Dienstag, 7. Juni 2022

Plastikschrott

Only 90's Kids will remember



Am 25. Mai wurde ein überarbeiteter Trailer für das 2002 erschiene GTA Vice City veröffentlicht, nur einen Tag vor dem Tod von Schauspieler Ray Liotta welcher den Protagonisten gesprochen hat.


Das ist allerdings auch kein richtiges Remake sondern eben nur ein Teaser von Spasten die in ihrer Videobeschreibung verkünden; 

In this video, I compared the versions of Rockstar GTA Vice City, with our recent remake video, I hope these videos raise the expectations of gamers and force companies like Rockstar to make better quality remakes
Da denkt wirklich einer seine he does it for free Orboid und Werbung würde Rockstar forcen können irgendwas zu machen nur weil so ein 90s Bastard immer wieder neu verpackt seine Kindheitsfantasie konsumieren will.

Ich war nie ein GTA Spieler. Ich finde die Spiele ziemlich bescheuert die nur existieren um destruktive und transgressive Impulse abzufischen und zu separieren. Und wenn sie ins reale Leben überschwappen ist es nie etwas cooles sondern Sachen wie "Dude ich hab in der einen Gasse aus Vice City in Miami nen Joint geraucht".


Ich hatte da zwei Bekannte als Jugendlicher. Der eine stellt dir heute den Sohn seiner Freundin vor, der andere hat Veganismus für sich entdeckt. 

Jedenfalls hatten die beiden früher mal einen Beef weil der eine dem anderen das GTA Vice City nicht zurück gegeben hat, während der andere nach Amerika geflogen ist und sich dort Miami angeschaut hat, inklusive der Orte welche er aus dem Spiel kennt.


Und darüber musste ich nachdenken als ich diesen Teaser Trailer gesehen hat.
Und wie lächerlich das alles war.
Und wie fake und gay die Erinnerungen von 90s Kids sind und was für eine verschwendete Generation das war. Und wie sie immer noch festhängen an diesen wie diese Teaser Play Idioten die glauben sie könnten mit ihrem Garry's Mod Scheiss eine >3,5 Milliarden Dollar Firma wie Rockstar Games zu irgendwas zwingen genau wie ein Kind seinen scheiss Vater versucht zu irgendwas zu zwingen weil es neue/alte Spielsachen haben will. Was ist Hipster anderes als alten Scheiss dafür zu mögen dass er alt ist.

Alle diese Digitalen Medien werden vergammeln. Alle diese scheiss Gameboy Cartridges um die sich Kids früher gestritten haben ich will die rote Pokemon Edition, ich will die blaue Pokemon Edition, ich will ein Kabel um scheiss Nipponjewmon von A nach B zu übertragen, sind heute tot weil ihre interne Batterie verfallen ist die dieses 11 Megabyte Teil am Halbleben gehalten hat. Alles was übrig ist von diesen Kindheitserinnerungen ist das scheiss Plastik der Patrone. Der Rest ist gone. Like tears .... in the rain. lol


Und dann bin ich so am überlegen ob Millennials überhaupt die mentale Konditionierung haben Nostalgie nachzuhängen abseits des digitalen. Boomer hatten oft irgendwelche Dinge die für sie emotionalen Wert hatten doch anonsten wertloser Scheissdreck waren. Und die dürfen wir dann rausschmeißen wenn die Wohnung aufgelöst wird. Das geht dann von Sachen wie Plattensammlungen über Auto-Magazine bis zu Bildern und immer bizarrer werdenden scheiss wie dass sich erwachsene Weiber noch Puppenhäuser gekauft haben, Scheiss den man als Gesellschaft subventionieren kann wenn Geld da ist für Blödsinn. Könnte ich emotional investiert sein in "Dinge"? Könnte ich mich aufregen wenn XY kaputt geht wenn ein neues XY nur einen Mausklick oder einen verbalen Befehl an Alexa entfernt ist? Könnte ich eines meiner Kinder anschreien wenn sie etwas zerbrechen wie so ein armer, kleiner Peasant? Könnte ich im Müllcontainer wühlen nach Pokemon Karten wie jemanden in diesen Hoarder Shows? Diese Vorstellungen sind so absurd. Diese Leute sehen lächerlich, erbärmlich und kleinlich aus wie die Grafik von Vice City 2002.
Und ist euch mal aufgefallen dass aus diesen ganzen Schallplattensammlungen, die so absurd viel Platz verschwenden verglichen mit .mp3, die meisten Platten Kratzer haben an den Stellen wo die populären Songs anfangen, weil die Leute auch nur ein, zwei Songs gehört haben und der Rest Filler war. Vielleicht ist Vice City auch gar nicht Millennial Trash Nostalgie, sondern die von Boomern, welche die 1970er so sehr vermissen dass sie jetzt Rassenunruhen, Abzug aus kollabierenden Stellvertreterkriegen, hohe Spritpreise, Kalter Krieg und Inflation diesmal in 4k reproduzieren. 

Finde ich schon gut so dass die Zeit vorbei ist. Was interessiert mich Inflation wenn die Ökonomie sowieso nur noch aus Asset Spekulation besteht und dem gegenseitigen servieren von Produkten die sofort konsumiert werden.

Wenn Millennials sterben muss man keine Abfallcontainer füllen mit Netflix Abos, Hulu Accounts, Amazon Prime und dem D:\Rockstar Games\ Ordner. 





22 Kommentare:

  1. jaja, letztendlich warten wir alle am bahnhof und warten auf unseren zug ins jenseits. Öde Langeweile, alles ist so vorhersehbar geworden, ständig die gleichen Jahreszeiten die kommen und gehen. Nichts hat Bestand, so viel Wissen und Kenntnis in deinem Hirn vergeht mit der Zeit, du wirst seniler, auch dein handwerkliches Geschick geht kaputt, weil ja Feinmotorik auch mit den Jahren nachlässt, Ach!. Aber gut, ich hör schon auf, will die Jugend ja nicht zu sehr blackpillen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollte Grad shitposten bis ich gemerkt habe, so eine scheisse kann man nicht ernst meinen. Daher von mir eine stabile 9/11

      Löschen
    2. Johan Drakensson7. Juni 2022 um 15:57

      JohnnycashIHurtMyselfToday.mp3

      Löschen
  2. Ich interessiere mich noch maximal dafür wie dieses Zeug funktioniert, nur um dann festzustellen, dass es dir eh nichts bringt, weil da riesige Firmen an Produkt gearbeitet haben. Irgendsoein Soy hat neulich die Copy Protection der Sega Saturn geknackt und hat dafür sieben Jahre gebraucht. Wenigstens die Skills kann er noch mitnehmen, das ganze Drumherum, die Games, die Grafik, der ganze Scheiß, der eine Jugend beeinflusst hat, kannst wegspülen oder gehört in ein Museum. Selenskyj ist nicht Luke Skywalker, ihr dummen Nigger.

    Ich kann mir auch keine Walkthroughs mehr geben, weil es nichts addiert zum Überleben deines Stammes und du kannst die Erinnerung auch nicht mitnehmen. Geschlecht stirbt. Sippen sterben. Du selbst stirbst wie sie. Doch eins weiß ich, das ewig lebt: Der Toten Tatenruhm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben nicht einmal mehr ihre edgyness für die sie berühmt waren und entfernen Konföderationsflagge

      Löschen
    2. Hey Rooster, wofür steht die Dixie flag auch sonst anderes als reiche Bastarde die ihre Nigger ficken wollen.

      Löschen
    3. >Konföderiertenflagge

      Gibts da einen Zusammenhang zwischen der und dem Russending? Anyway

      >Muh CSA

      https://m.youtube.com/watch?v=gvjOG5gboFU

      Löschen
  3. Lebe long gespielt7. Juni 2022 um 11:09

    Damals zu NES-Zeiten da gab es sowas wie Speicherbatterien nur bei einer Handvoll-Spiele. Da haben wir noch Passwörter irgendwo in die Heftchen geschrieben die den Spielen mit dabei lagen! Das kennt ihr jungen Leute gar nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. [laughs in Emulator]

      Du hast den boomerigen Golfer nicht wirklich überzeugend gespielt. Ich geb mal 14/88.

      Löschen
    2. Also ich hatte auch mein super famicom aus Nippon und hab da immer Contra gezockt, vor allem wenn mir Proletenkinder mal wieder die Brille zertreten haben. Später hab ich gecoped mit Scirocco und MMA.

      Löschen
  4. Die Alten wissen es...allein...https://www.youtube.com/watch?v=m-Dv8gX6rL8

    AntwortenLöschen
  5. I hob moi Lebe long de Buddler im olden Loger zsammgefotzt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Longdick Johnson8. Juni 2022 um 01:20

      Ohne Witz. Ruf mal bei der ElSter hotline vom Finanzamt an. Der Roboter der die Hotline spricht ist der selbe Penner der dir im Alten Lager Schutzgeld rausgepresst hat. Selber Sprecher, selbe Redeweise.
      Gemessen daran das ihre Software nach einem Vogel benannt ist der klaut haben die grifter Humor.

      Löschen
    2. 0800 5235055? Da hör ich ne Alte mit zittriger Stimme

      Löschen
  6. Also meine GameBoy-Spiele funktionieren alle noch. Ich spiele die auch noch regelmäßig. Das sind so tolle Kindheitserinnerungen, ich kann gar nicht verstehen, wieso die heute alle nur Fallout bei steam zocken, und E-Sport RTS.

    AntwortenLöschen
  7. Longdick Johnson8. Juni 2022 um 01:25

    Kam mir neulich auch. Die Typen die sich beschweren das ihre Kindheit ruiniert wird durch weitere sequels/Serien auf streaming Plattformen. Das vergeht alles.

    Egal wie scheisse Picard ist. Die Daten werden schneller nicht mehr verfügbar sein und die VHS von the next Generation dagegen noch ein paar Jahrzehnte. Nichts was die "Kultur" die letzten 20 Jahre erschaffen hat wird die nächsten 10 überleben.

    Wollte mir vor ner Zeit nen alten Film torrenten den ich vor ner Ewigkeit auf Megavideo ziehen könnte. Nix, nur tote links die auf den Dateinamen verweisen. Hab dann die DVD gekauft.

    AntwortenLöschen
  8. Das Fühl wenn das ganze Leben eh nur eine scheiß Simulation in einem Gaymeboy ist und man selbst eigentlich auch nur NPC ist.

    SELECT FEEL:
    >FEELS GOOD MAN :DDD
    FEELS BAD MAN :(

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte zwar GTA 3 und SA gespielt aber "Vice City" war damals ja schon GAAAYY, totlangweilige "Missions", noch dämlicheres Skript und dazu das nervige 80er Jahre Gedudel.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habs nur wegen Motorradfahren und Kettensäge gezockt.

      Löschen
    2. SA war das einzig wirklich gute GTA. Kam am ehesten an ne Art Gangster Simulation ran. VC und 3 waren eher Driver mit Aussteigen.

      Auch 4 und 5 waren eigentlich nur schön aussehender Mist.

      Löschen
  10. Wird alles getoppt von der Bücherregalwand, vor der Conmen wie der Lobo oder ähnliche Grifter ihre Weisheiten zum Besten geben.
    1,2m Buchrücken in Gelb, gefolgt von 1,2m Buchrücken in Blau. Eine komplette Wand vollgestellt mit nichts als Buchrücken, in denen sich nicht ein einziges Blatt, nicht ein einziger Gedanke befindet.
    Was. Zum. Fick?
    Die Boomer haben sich wenigstens noch nen echten Brockhaus andrehen lassen um sowas wie Bildung zu simulieren. Heutzutage reichen wirklich die Bücherrücken aus dem Möbelhaus, und zwar für alle Beteiligten.
    Man kann jetzt natürlich argumentieren, dass sowas viel einfacher und billiger zu entsorgen ist als ne echte Büchersammlung und bei Lichte betrachtet eh nie jemand in seine Lexika geschaut hat für die er nen Monatslohn rausgeworfen hat.
    Und trotzdem war früher mehr Lametta.
    Würden all diese Leute ihren Scheiss vor nem leeren Regal oder ner Raufasertapete filmen wäre das wenigstens authentisch.
    Nicht, dass der Boomer mit seinem Nachschlagewerk für 1,2k Euro weniger lächerlich gewesen wäre. Aber wenigstens gab der sich noch Mühe beim Larpen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese fetten Lexikas waren tatsächlich ne coole Sache. Ich hatte nur ne Taschenbuchversion von irgendnem Verlag, die man einzeln in die Nähe vom Scheisshaus legen konnte, das mehr gelernt hast als im Schwulsystem eh klar.
      Im 18. Jahundert hatteste den Zedler, im 19. Pierer danach Mayer und Brockhaus, und jetzt schaut der "Bildungsbürger" in der Bolschewikipedia geleitet von nem Autorenkollektiv arbeitsloser Nasenring-Coomer.

      Löschen