Samstag, 11. September 2021

War on Terror: Epilog

The rest of the world is getting tough. Very, very tough.


Nach zwanzig Jahren 9/11 und War on Terror hat die weiße Welt am Ende der Geschichte ihre letzten Reserven verschwendet und es tatsächlich geschafft alles moralische Potential der Zeit nach den Anschlägen nicht nur zu verspielen, sondern in sein Gegenteil umzukehren.

Es gab nach dem 11. September eine ganze Reihe an grottinge Browsergames auf Newgrounds in denen man Ragheads über den Haufen schießen konnte weil man sich für eine kurze Zeit lang einig war, dass diese Ragheads mit ihren archaischen Bräuchen und ihren ärmlichen Auftreten und ihrer religiösen Weltanschauung mit Vorherrschaftsanspruch der Untermensch war der bekämpft und ausgelöscht werden muss, aus Gründen halt.
Jetzt sind wir zwanzig Jahre später an dem Punkt wo man diesem ursprünglich vollkommen fremden Untermenschen näher ist als der Ideologie der eigenen scheiss Regierung.


Latsch auf ne Mine du scheiss Hure

Based Talibros

Es ist kein Wunder dass es für Afghanistan nie ein strategisches Auftragsziel gab weil dieses System keinen Auftrag hat und niemand der in der Verantwortung ist. Es ist moralisch vollkommen bankrott und sag was du willst über fundamentalistischen Sunnitischen Islam, es fehlt ihm nicht an moralischen Grundsätzen. Die westlichen Regierungen haben nicht nur keine moralischen Grundsätze, das was sie haben wird langsam richtig übel. Wir nähern uns dem Punkt wo wir auf der einen Seite die Neurotischen und die Feigen ertragen müssen wegen der WuFlu, gleichzeitig Sachen wie Kindesmissbrauch offen beworben wird. Und das ist genau die Situation in welche sich jene gefunden haben die in den 90er Jahren die Taliban als die weniger schlechte Alternative akzeptierten.

Und genau so werde ich einen Warlord akzeptieren der sicher kein Angenehmer Zeitgenosse ist, doch der Probleme löst und eine Ordnung durchsetzt. 

 By contrast, the local barbarian warlord might be brutal and capricious, but he was there on the scene, and thus unlikely to exhibit the serene detachment from reality so common in centralized bureaucratic states at the end of their lives. What’s more, the warlord had good pragmatic reasons to protect the peasants who put bread and meat on his table, and the cost of supporting him and his retinue in the relatively modest style of barbarian kingship was considerably less expensive than the immense economic burden of helping to prop up the baroque complexities of the late Roman imperial bureaucracy. That’s why the peasants and agricultural slaves of the late Roman world acquiesced so calmly in the implosion of Rome and its replacement by a patchwork of petty kingdoms. It wasn’t just that it was merely a change of masters—it was that in a great many cases, the new masters were considerably less burdensome than the old ones had been
- Dark Age America

Stattdessen werde ich in eine Situation hereingenötigt in der ich eher Sympathien mit den Feind haben gegen die westlichen Militärs von denen gar nicht genug da drüben am Hindukush verschwinden können. Habt ihr auch diese dämlichen Jammerinterviews gesehen in denen westliche Soldaten davon reden dass die Leute der afghanischen Regierung dort alles Päderasten und Drogenhändler sind, nur dass die Moral von ihrer Heulstory ist dass sie diese Leute nicht getötet haben? 

Rheault was best known for his role as a co-conspirator and commander of the unit responsible for the 20 June 1969 execution of South Vietnam double agent Thai Khac Chuyen, who compromised intelligence agents involved in Project GAMMA operating in Vietnam and Cambodia.
Wie schwer wäre das gewesen so einen Typen zu framen oder auch einfach, in einer Armee in der tausende jeden Monat desertieren und viele Soldaten nur auf dem Papier existiert haben, verschwinden zu lassen. Ich meine von diesen Soldaten wird verlangt dass sie Counter-Insurgency und Counter-Terrorism betreiben und dann werden sie nicht mal einen einzigen dieser Boydiddler los, der quasi das Tutorial Level darstellt. Stattdessen braucht man ein Programm dafür reagieren zu können wenn diese Leute einem versuchen in den Rücken zu schießen weil vor der westlichen Armee keiner Angst hat dass sie Rache nimmt und die gesamte erweiterte Familie des Täters foltert und enthauptet bis runter zu den Haustieren.
Die Sache ist dass Afghanistan nur "Graveyard of Empires" genannt wird weil jedes Empire schon am verrotten ist wenn es Afghanistan erreicht und nicht mehr moralisch dazu in der Lage ist so ein Gebiet zu befrieden wie es in der Vergangenheit getan wurde, nämlich mit extremer Grausamkeit. 

Werther’s December 30, 2004 column, “4GW and the Riddles of Culture,” is one of his best. Among its services is debunking the French Resistance, the only object in human history of which it can be said that the farther you get away from it, the larger it appears. As Werther, citing John Keegan, writes,

,, for most of the war, the 30-50 German occupation divisions took no part in anti-resistance activities…the number of actual anti-resistance security forces in France (the Feldsicherheitsdienst) probably did not exceed 6,500 at any stage of the war. That in a country of over 40 million! "
I would add that, other than during the Warsaw uprising of 1944, I do not know of any case where German occupation forces used bombers or artillery on cities they occupied, something U.S. forces now do routinely in Iraq.
- The Sorrows of Old Werther

Und Imperien im Niedergang können sowas nicht machen weil ihre Soldaten keine Genozide durchführen. Also eine kleine Gruppe von ihnen wird das schon machen weil sie einfach nur Spaß am töten haben, doch der Rest wird mit halber Backe hinterher trotten und Ziele ignorieren und sowas. Denn um sowas zu machen muss man nicht so sehr den Feind entmenschlichen, denn ehrlich gesagt ist das bei verarmten, drogensüchtigen, diebischen, lügenden Päderasten nicht notwendig, sondern die eigenen Truppen müssen eine Überzeugung haben dass das was sie tun der Wille der Götter ist. Nur ist auf der Koppel der deutschen Soldaten kein Platz für Gott, sondern nur für die egalitären, universellen Abstraktionen der französischen Revolution die ihm am Ende genau so viel nützen wie diese Dinge den Franzosen geholfen haben.

Washington bore plenty of frustrations with its allies. Each NATO member imposed different restrictions on its troops as a condition for joining the coalition in Afghanistan. Some bordered on the ridiculous.

Germany would not allow its soldiers to join combat missions, patrol at night, or leave mostly peaceful northern Afghanistan. Yet it permitted them to enjoy copious amounts of alcohol. In 2007, the German government shipped 260,000 gallons of home-brewed beer and 18,000 gallons of wine to the war zone for its 3,500 troops.

In contrast, U.S. troops did most of the fighting and hardly any of the drinking. General Order Number 1—the U.S. military’s biggest restriction—prohibited the consumption of alcohol on U.S. bases to avoid offending Afghanistan’s teetotaling Muslims.
- The Afghanistan Papers

Das ist dann der Haufen den Höcke "Hilfstruppe der Amerikaner" genannt hat weil der auch nicht schnallt das Hilfstruppen helfen sollen und nicht rumsitzen und saufen, impliziere die hätten groß andere Optionen lol.

Auch wenn die Presse jetzt versucht aus der Situation ein künstliches moralisches Dilemma zu fabrizieren und versucht das scheitern dieser liberalen Babyboomer Ideologie von wegen erst Anti-Kolonalismus und Third Worldism hin zu Neokonservativismus und Neoliberalismus als Mittel zur egalitären Heilsbringung, jetzt alle auf uns zu projizieren, sehe ich hier mehr Chancen als verpasste Gelegenheiten. Erst mal weil die jetzige Generation an jungen Leuten gleich mal mit so nem deutlichen Abschmieren der Establishment Ideologie konfrontiert ist wie Fake und Gay dieses Gelaber von Zivilgesellschaft ist. Das hätte nämlich noch viel faker und gayer sein können wie bspw. die Jugoslawienkriege der 90er Jahre. Und natürlich weil es für das System wo nie irgendeiner irgendwie für irgendwas verantwortlich ist immer schwieriger wird reale physische Macht auszuüben und Leute mit ihrer behinderten, pathologischen Meinung zu belästigen..





24 Kommentare:

  1. Ich hätte schon vor zwanzig Jahren in jedem deutschen Bierzelt mehr Gründe gefunden hier den Hindukusch vor der Demokratie zu verteidigen als andersrum und das wegen Bin Laden zu machen war auch so lächerlich, weil alles was ich von diesem Muselmann im Fernsehen gesehen habe schon damals cooler war als dieser anzugtragende Busch mit seinen Krokodilstränen. Was gibt's noch zur Grabrede des Abendlandes zu sagen, denn ich glaube das hier war ein Meilenstein, dessen Bedeutung und Größe bis jetzt noch niemandem wirklich bewusst ist. Achja. Press S to spit.

    AntwortenLöschen
  2. Toll, und da habe ich mir echt noch nen Colt Gubbament gekauft lel.

    AntwortenLöschen
  3. Der Fall Afghanistan ist ein Glücksfall.
    Die USA werden nun außenpolitisch in ihre pre ww2-isolationism Politik zurückkehren und sich um ihr eigenes Land kümmern. Teure militärische Abentuer im Ausland gibts jetzt ein paar Dekaden nicht mehr. Die vernachlässigte Infrastruktur wird auf Vordermann gebracht.

    In Europa wird sich die Zukunft der EU entscheiden, entweder Abwicklung und Rückkehr zu Nationalstaaten oder noch wahrscheinlicher: Die EU wird zu einem vereinigten Staaten von Europa. Jetzt haltet euch aber fest: die Bevölkerung wird davon profitieren, ganz gleich welches davon eintritt.

    Die neue Seidenstrasse wird Zentralasien und den nahen Osten aufblühen lassen, auch Afghanistan, denn China möchte keine Störfaktoren rund um die Seidenstrasse, mit chinesischen Investitionen werden die Afghanen einen Lebensstandard erreichen den sie historisch nie erlebt haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nigger dieses Infrastruktur Gelaber ist der dümmste Scheiss den ich in den letzten Jahren gehört habe. Das ist eine veraltende Gesellschaft wozu brauchen die noch diese Infrastruktur. Deine Ideen sind Comfort Creature Coomer Müll.

      Löschen
    2. Wenn die USA keinen außenpolitischen Konflikt mehr haben konzentriert man sich halt auf innenpolitische Konflikte. Weltpolizei wird sowieso nicht möglich mit einer Demografie die nicht mal die Polizei im eigenen Land ausstehen kann. Dafür gibt es für die in den USA selbst mehr Beute zu holen als Wiederaufbauverträge in Übersee.

      Löschen
  4. Die Amis waren nie wirklich isolationistisch. Weiß nicht, warum sich das so hartnäckig hält. Haben ja quasi mit der Unabhängigkeit angefangen, sich in irgendwelche Abenteuer zu stürzen. Piratenjagd vor der nordafrikanischen Küste Anfang des 19. Jhdt, Manifest Destiny, etc.

    Und auf die chinesische Seidenstraße bin ich mal gespannt, lel. Die Chinks halten doch bloß mit Müh und Not ihren eigenen Laden zusammen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. By the way das geht überhaupt nicht dass die USA mit Hamiltons Modell isolationistisch sein können weil sie systembedingt Wachstum und Märkte brauchen. Darum heulen sie jetzt auch immer noch der Industrie nach und nehmen eher importierte Drogen anstatt Jeffersonian Dirt Farmer zu werden.

      Löschen
    2. Halten doch ihre Volksrepublik recht gut zusammen wenn man die Haufen Minderheiten usw bedenkt

      Löschen
    3. Die Monroe-Doktrin besagt ja auch nur, wenn hier mal Kommies auf dem Doppelkontinent auftauchen sollten, dann knüppeln wir die nieder. Die dummen Deutschen denken immer die frühen USA wären so toll und isolationistisch gewesen, weil man sich noch nicht in Europa eingemischt hat, aber das stimmt halt nicht und dass die jetzt Amerimutts werden von Süd bis Nord IST die Monroe-Doktrin.

      Löschen
    4. Das gilded Age in den USA hat eigentlich schon Europa mitgezogen und bis heute schnallen viele Boomer nicht dass "ihre AEG" nur ein Ableger von General Electric war und es kein Wunder ist dass die in der BRD dann halt mal ihre Werke dicht gemacht haben und in neue Emerging Economies abgewandert sind. So sieht halt Einmischen in Europa aus. Hier läuft nichts mehr weil man auch um einen Boom zu erschaffen wie im Gilded Age massive Korruption brauchen würde, denn Korruption bringt Sachen zustande indem es sich über Regularien und Amtswege einfach hinwegsetzt.

      Löschen
    5. Die Goldenen Zwanziger während der Weimarer Republik wären ohne die Amis auch nicht denkbar gewesen; da war der Marshall Plan vglw. wirklich nur eine kleine Finanzspritze. Das ganze Weimar-Wirrtschaftswunder war auf Ami-Krediten aufgebaut, weshalb Deutschland ja auch sofort mit in den Strudel gezogen wurde 1929, während es in England, Frankreich, etc noch ein bisschen länger zumindest nicht so schlimm war.

      Und ja, Amerika musste natürlich erstmal auf dem eigenen Kontinent Klarschiff machen, bevor man sich in Europa einmischt, aber mit beidem haben sie sobald es möglich war angefangen - es gab nie eine isolationistische Phase in der Geschichte der USA. So gut wie kein Staat macht das. Nur bekloppte Staaten wie die Sowjets und die Japsen haben das gemacht. Und selbst die Sowjets haben ja heimlich mit Deutschland paktiert, weil nach dem 1. WK beide international geächtet waren.

      Löschen
    6. Die Barbareskenkriege waren aber keine Einmischung. Die haben sich deshalb ne Navy gebaut und vor Nordafrika die Musel versenkt, weil ihnen das billiger schien als jedes Jahr 20% des Haushalts für Lösegelder rauszuschmeissen.
      Wird ja immer gerne unter den Tisch gekehrt, was für Scheissvölker schon seit jeher dort hausen.
      Und jetzt lassen wir die sogar noch völlig ungestraft hier einfallen, lel.

      Löschen
  5. Ja die Chinesen sind ein kulturerhaltendes Volk. Da es vom Westen eigentlich keine neue Kultur mehr gibt müssten die Chinesen nun langsam selbst beginnen innovativ zu sein.Wenn sie das nicht machen wird ihr Laden wirklich auseinanderfallen, da Stagnation immer Lähmung, Verkümmerung und Tod bedeutet. Je höher eine Kultur entwickelt bzw. technologisiert ist desto schneller muss sie sich weiterentwickeln um alles am laufen zu halten und nicht zusammenzubrechen.

    Da die Chinesen aber nur einen höheren Durchscnitts-IQ haben aber weniger Genies welche überhaupt erst innovativ sein könnten, da die Glockenkurve bei denen enger ist als unsere, wodurch wir statisch gesehehen mehr Idioten aber auch mehr Genies haben. So wie hier:

    http://www.humanbiologicaldiversity.com/Photos/IQ-WhiteVsEastAsian.gif

    oder hier (Männer vs Frauen) :
    https://refugioantiaereo.com/wp-content/uploads/bell-curva-inteligencia-2.gif

    Aba egal. Lass uns alle hoffen das der ganze Industriescheiß auseinanderbricht. #Diesmalgruen
    Baerbock pls verkack es so richtig! Kobolde für alle! Mach Onkel Ted stolz!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bessere Testergebnisse kommen da zustanden weil die betrügen und faken und Gesicht waren und Verantwortung abschieben. Du kannst dich durch einen Test faken doch man kann keine neuen Innovation erfaken.
      https://twitter.com/BryanVanNorden/status/1390017591138213889

      Alles was die bringen ist TikTok.

      Löschen
    2. Aus China wird nix kommen, was auch nur ansatzweise an das ran reicht, was die USA selbst im abgefucktesten Zustand nebenbei rausscheißt. Eher noch aus Russland, aber, ne eigentlich auch nicht. Mehr als Sowjetnostalgie aufgeladen mit den alten Ressentiments gegen den Westen haben die ja auch nicht drauf. Muh BRIC-Staaten.

      Löschen
    3. Nicht drauf verlassen. Vor 200 Jahren schien es auch nicht vorstellbar, dass die Enkel von Onkel Bräsig und Mudder Troellsch aus Hintermwald dereinst mit ihren Unternehmen den Rest der Welt in die Tasche stecken könnten. Wenn die Kommunisten nicht gerade um 180 Grad wenden, werden sie dasselbe erreichen.

      Löschen
    4. Die Chinesen sind nur innovativ darin, Teile für innovative Produkte zu verbessern. Die machen aber keine innovativen Produkte. Und das wird auch nix mit dieser dumm grinsenden "besser gut kopiert als schlecht erfunden"-Mentalität.I like Chineeeeeese...

      Löschen
    5. Chinesen sind gierige Allesfresser und der Westen ist ein satter Vegetarier. China ist effektiv und skrupellos, der Westen ist verblödet und verschwichtelt. Natürlich werden die nächsten 100 Jahre den Chinesen gehören. Ist doch egal wer mp3 entwickelt hat. Entscheidend ist, wer es vermarktet, und wer daraus eine sichere militärische Kommunikation bastelt.

      Löschen
    6. > Sichere militärische Kommunikation

      Was ist Software Defined Radio, und wieso spielt MP3 dafür keine Rolle?

      Löschen
    7. Boah Mann China noch überhaupt kein Debüt gestellt dass diesen Hype reichtfertigen könnte, das ist einfach ein scheiß psyop in der Hoffnung dass die Amerikaner nachgeben ohne dass man Druck aufbauen muss, weil China kann keinen Druck aufbauen.
      Das Land ist in einer Sackgasse, nur Europa steht schlechter da.

      Löschen
    8. Der Krieg China gegen den Westen ist quasi schon gewonnen. Jetzt geht es nur noch um das Einsammeln der Reste auf dem Schlachtfeld und dann um die Ausbeutung der neu gewonnenen Ressourcen. Die Kinesen sind echt gut, Viele haben nicht mal bemerkt das sie überrumpelt wurden. In Zeiten der atomaren Abschreckung fallen dafür natürlich keine Bomben, Kriege werden eleganter geführt und gewonnen.

      Löschen
  6. Ob das gut oder schlecht ist wird sich noch zeigen

    AntwortenLöschen