Donnerstag, 17. September 2020

Big Pimping III

Wer hätte gedacht dass Netflix von Pädophilen gesteuert wird

Momentan gibts ein bisschen Aufschrei wegen der Netflix Sendung "Cuties" in der vorpubertäre Mädchen sexualisiert werden und anscheinend benutzen alle immer noch den Internet Explorer denn seit wann ist das eigentlich was neues. Oder auch nur das Extremste was uns vorgesetzt wird.

Hier mal was davon was seit Jahren über den Kasten geht.

Die 14-jährige Jazz Jennings ist eigentlich ein normales Teenager-Mädchen, das die Schule, Freunde und Familie unter einen Hut bringen muss. Was sie aber besonders macht, ist die Tatsache, dass Jazz ursprünglich im Körper eines Jungen geboren wurde.
Erstausstrahlung: 15. Juli 2015

Da hat eine psychisch gestörte Yenta einen Jungen adoptiert und im Sinne des Wortes schlachtet ihn aus für eine Reality TV Sendung. 

Die BILD Zeitung dazu:
Reality-Star Jazz Jennings: Jetzt zeigt sie ihre „Kampfwunden
05.01.2020 - Reality-TV-Star Jazz Jennings (19, „I am Jazz“) zeigt auf ihrem Instagram-Kanal stolz die Narben ihrer geschlechtsangleichenden OP.
What the fuaq maaaaaan....

Ich will jetzt keinen auf Mens Rights Fag machen und die Diskrepanz dabei kritisieren wenn es um einen kleinen Jungen geht dem eigentlich viel üblere Dinge angetan werden verglichen mit einer Gruppe von Mädchen und wie unfair das wäre oder sowas, doch die Dynamik ist eben dass der Junge nichts wert ist und sein Schicksal immer Verhandlungssache sein wird und in diesem Fall für eine Reality TV Show verkauft wurde.

Dieser Dreck läuft seit fünf Jahren und dokumentiert die Verstümmelung eines entführten Kindes doch es wird nicht so kritisiert wie die Netflix Sendung Cuties. Und auch die Netflix Sendung Cuties wird nicht kritisiert wie es dieser Tage eigentlich üblich ist mit Pädophilen umzugehen, nämlich indem man Kyle Rittatatatatanhause auf sie ansetzt.
Die Sendung dient nur als sichere Möglichkeit für Leute eine aufgesetzte Moral zu signalisieren während der Zug schon lange abgefahren ist und damit so unwiederbringlich ist wie Jazz's Knaben Genitalien. Ich halte das daher für ein reines Ablenkungsmanöver.


Tatsache ist das die Ausbeutung von Kindern von dieser Kultur im Allgemeinen praktiziert wird und sich dabei nur in Graden unterscheidet. Ein Kumpel hat mir letztens erzählt wie er auf der Fahrt zur Orboid eine Kindergartenklasse dabei gesehen hat wie sie "Leave no one behind", dieser dumme Slogan der Mittelmeerschlepper, Transparente hoch gehalten haben, also Kinder wie nicht lesen können und keine Konzepte haben von dem was dabei gefordert wird. Diese Kinder werden von den Kindergärtnerinnen genau so ausgebeutet wie die kleinen Mädchen die für Cuties gecastet wurden von ihren Eltern. 


Die Ausbeutung und die Misshandlung von Kindern werden bereits überall praktiziert und den Leuten Cuties vorzusetzen läd lediglich die Midwits dazu ein etwas zu kritisieren was in seiner Substanz verblasst. Es ist nur ein Sicherheitsventil um etwas Druck abzulassen und von den Bereichen wegzunehmen die den Leuten die deine Kinder als ihr Eigentum betrachten wirklich wichtig sind.


Die Vorgeburtsgeschädigte Greta Thunberg war nur die sichere USK u-12 Version von diesem Programm und auf ihr folgt die für die Cuckservative Marktgruppe Anti-Greta, denn in Zukunft besteht Politik nur noch aus Kindermarionetten und den Erwachsenen die sie groomen.

Please face the wall.




Siehe auch:

Kommentare:

  1. Zieh mir grad The Munsters auf Youtube rein.
    Das ist halt echte Sozialpornographie.
    Die Alte bleibt zu hause, der Opa passt auf die Kinder auf, der Vater ist tatsächlich produktiv tätig und keiner versucht den anderen zu bescheißen.
    25 Minuten Harcore, echte Gefühle. Würde ich Sören den ganzen Abend anschauen lassen wenn er vom Steinmeierklopfen zurückkommt.
    Die haben doch wirklich nichts mehr als dumpfeste Provokation drauf. Was sollen denn das bitte für Subversive sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kek. Abendprogramm im Erziehungsheim der Friedfertigen Sojabohne in Shlemilhausen: The Munsters gefolgt von Die Dinos und Unserer Kleinen Farm. Danach Selbstkritik-Übungen. Finden Sie Gamergirl-Badewasser besser als Waterboarding?

      Löschen
    2. Unsere kleine Farm darf ich nicht mehr anschauen, hat mir meine Frau verboten. Beim letzten Mal wollte ich sie in ein Blümchenkleid stecken und über ein Weizenfeld treiben. Und dem Balkanmartin hätte ich auch fast Geld gegeben.

      Außerdem natürlich Waterboarding MIT Gamergirl-Badewasser. Und einer Habanero.

      Löschen
  2. meh..
    Uralt knaben, kinder diddeln oder irgendwelche geschlechterrollen anerziehen freiwilig unfreiwillig.

    In Zentralasien gibt es die bacha bazi (Taliban hatte sie verboten) Tanzkanben zum diddeln
    In Indien die Hijra; hier werden straßenjungen entführt und direskt kastriert (gelten in indien als tradition)
    In der muselwelt genauso verbreitet wie in polynesien oder bei den natives in 'murica

    Im westen werden die natürlich fernsehstars

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Shitskin culture halt, das sind ja ziemlich unimposante und übersozialisierte Männlein die ihre Weiber nicht im Griff haben, weshalb es ja erst zu sowas kommt. Der Islam ist ja ohnehin eine ziemlich homoerotische "Religion", wie sie sich da gegenseitig in den Arsch knien, das erinnert mich an ein mittelalterliches Sabbath, bei dem du dem Teufel in Ziegenform den Hintern küssen musstest um seine Gunst zu gewinnen. Das wird bei den Sarazenen auch nicht groß anderst sein, ein guter rimjob für den Imam und deine Sünden sind dir vergeben, solange es kein Schweinefleisch ist versteht sich weil das ist schmutzig.

      Löschen
  3. Lol, grad Trailer zu dem Scheiss reingezogen.

    Haha. lol. Frankreich. Mültikülti Twerkkgruppe aus 11 Jährigen, Jugenddrama.

    Da wurde wohl zuviel Kopftuch gezeigt haha.

    AntwortenLöschen
  4. Und mal wieder kommt nicht als Empörung, keine Angriffe gegen die Verantwortlichen, keine Bomben für offensichtlich pädophile twitter soys, nicht einmal cracking Angriffe auf Netflix. Dabei sollte es doch gerade in Frankreich kein Problem sein, solche nervigen Urbanoide irgendwelchen hungrigen Schweinen vorzuwerfen.
    Die Empörung selbst schießt natürlich komplett über das Ziel hinaus, das ist nämlich nicht die Sexualisierung von Kindern sondern die Sexualisierung von niggern! Und obowhl dieser Film von ethnics über ethnics für ethnics ist, regt sich der weiße cuckservative darüber auf und ergibt sich mit dem Begriff "Kinder" schon dem egalitären Spielchen.
    Es geht bei diesen Produkten nicht irgendwie darüber, Kritik zu üben weil diese schon längst Dekonstruiert wurde, sondern einfach darum sich über den cuckservative lustig zu machen, indem man ihm twerkende nigger zeigt oder trannies als Helden vorführt, was mit Millionen von seinen Dorras finanziert wurde. Und der "Rechte" schaut nur unterwürfig auf den Boden und murmelt vor sich hin;
    "Es sind doch Kinder."
    Bis die jüdischen overlords denen die Medien gehören sich etwas neues aus der Judennase zaubern mit dem sie den weißen Mann lächerlich machen können, dann wird dieser sinnlose moneygrab wieder vergessen und man kann sich über ein neues Product empören.


    AntwortenLöschen