Mittwoch, 30. September 2020

Bergkarabach Konflikt

Nichts Bessres weiß ich mir an Sonn- und Feiertagen
Als ein Gespräch von Krieg und Kriegsgeschrei,
wenn hinten, weit in der Türkei,
die Völker aufeinander schlagen.
Man steht am Fenster, trinkt sein Gläschen aus
Und sieht den Fluß hinab die bunten Schiffe gleiten;
Dann kehrt man abends froh nach Haus
Und segnet Fried und Friedenszeiten.
- Faust
 
Ich habe vor einigen Jahren mal verschiedenes Zeug zum Bergkarabach Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan gelesen im Rahmen der Post-Sowjetischen Kriege und dabei meine Meinung gebildet dass diese abgerockte Region da unten seit mehreren tausend Jahren in einer Postapokalpyse vor sich hin vegetiert in der pissige kleine Kriegshaufen um ein paar mickrige Einkommensquellen zanken. Wenn nicht andere Akteure sie als Proxies benutzen würden um die Proxies ihrer Konkurrenten zu bekämpfen würde da überhaupt nix passieren.

Das ist auch die Situation wie sie bspw. in dem Warhammer 40.000 Roman Valdor: Birth of the Imperium beschrieben wird, welcher in der Region Anatolien beginnt gegen Ende der Einigungskriege der Techno Barbarenstämme der Restmenschheit durch den Gottimperator.

Es ist eben genau das. Es ist gute Unterhaltung.
I shall welcome almost any war.

Und genau deswegen auch hat die Presse im Westen so wenig Interesse daran wenn es dort kracht in Bergkarabach. Wenn ein unbequemer Herrscher in einem winzigen Land in Osteuropa sabotiert werden soll zeigt man sich kreativ damit dumme Geschichten zu erfinden die eher mehr über die College Generation der Geheimdienstpropagandisten aussagen, doch in dem uralten Land zwischen Kaspischer See und dem Schwarzen Meer sind schon so viele Zivilisationen aufgerieben worden dass sämtliche ideologische oder moralische Anlässe dort bereits abgeschliffen und verschleißt und verbraucht sind und es reduziert sich deshalb nur noch auf die primitivste Art von Konflikt dass Menschen hier um Territorium kämpfen weil es dass ist was Menschen tun. 



Umso bizarrer finde ich es daher wenn ich Leute im Internet sehe die sich dem rechten Lager zuordnen und dabei versuchen irgendeine moralische Position für Armenien zu ergreifen, weil wir unbedingt noch mehr semitische Einwanderer nach Hollywood brauchen die über einen Genozid heulen. Da sind dann wieder die Sören-Skins am Start weil die versprengten Reste von Tamerlanes Horde sind ja Moslems und Türken und Moslems und Türken voll gemein und so, genau so wie man eine Rationalisierung dafür erfinden will sich mit den Spartanern identifizieren zu wollen während man bspw. selbst eine persische Sprache spricht weil die eigene Ideologie genau so von der Unterhaltungsindustrie und Comicbüchern geformt wurde wie die der übergewichtigen Hässletten die sich für Captain America den Nazi Puncher halten wenn sie mit Milkshakes werfen. Es hat mit der Realität nichts zu tun.

Dabei sind die Horden mit hunnischen Runen auf der Uniform die sich predatorisch wie ein Wolf an den kleinen anatolischen Bauern bedienen viel cooler. Das türkische Wort für "Armee" ist übrigens dasselbe wie für Horde. Und Aserbaidschan verwendet als Proxy der Türkei deutsche Wehrtechnik die ja auch mal getestet werden muss(der Wehretat von Aserbaidschan ist höher als das gesamte GDP von Armenien), während Armenien als russischer Proxy dauernd rumheult wegen Genozid und die Türken würden ISIS Söldner gegen sie einsetzen, was ziemlich cool wäre.




Mentale Bitches identifizieren sich immer mit anderen Bitches und Opfern und die ultimative Bitch ist der anatolische Getreidebauer dessen Felder von den Hufen der Pferde jener Männer zertrampelt werden die ihn den Schädel mit der Streitaxt einschlagen und sich sein Weib teilen. Sie können nicht nachvollziehen wie der Wolf denkt weil sie Rindviehe sind und denken wie eine Kuh und nicht wie ein Wolf.


Sollen die Türken Armenien wieder zu ihrem Slam Pig machen wie es Nigger mit Kim Kardashian tun. Werden krasse Nachfahren die mongolische Kehlengesänge ohne Würgereflex machen können.






Kommentare:

  1. Die kriegergenen sind generation für generation ausgefiltert worden, mutige, kampfwillige männer sterben halt eher und haben sich gegenseitig ausgedünnt. Wie es auch die bibel vorhersagt: "the meek shall inherit the world".

    Wir sind alle nachfahren von daheimgebliebenen/ geflüchteten/ bauern/handwerkern/verwaltern/beamten usw.

    AntwortenLöschen
  2. Wen juckt's. Dauert noch bis die in Griechenland ihre Lager anzünden.
    Eh, aber Gebirgskampf, das ist hässlich. Da könnte ich drauf verzichten. Das ist echt die Kuttelsuppe der Kriegsführung.

    AntwortenLöschen
  3. Habe gerade Videos von Einsätzen der IAI Harop gesehen.
    Selbstmorddrohnen. Und sie funktionieren selbst in den Händen von Aserbaidschanern.
    Ist Technik nicht wunderbar?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab das auch gesehen und fand das halt wieder lustig wie die Leute keine Sprache haben so ein Teil zu beschreiben. "Kamikaze" oder "Selbstmord" lol das Teil ist nur ne Maschine. Das ist ein Lenkflugkörper. Oder vielleicht noch "Rammjäger". Doch was hat das mit Selbstmord zu tun wenn man eine Maschine mit Kamera und Sprengstoff dran auf Leute knallen lässt die dabei die einzigen sind die getötet werden.

      Löschen
    2. Ich schmeiß mich weg, die haben sogar Jericho-Trompeten an den Drohnen für das heimelige Stuka-Feeling.
      "Selbstmorddrohne" ist natürlich ein saudummer Begriff, "loitering munition" ist aber auch nicht viel besser.
      Würde mich brennend interressieren was so eine Drohne kostet, anscheinend benutzen die das Ding auch zum Panzerknacken, und da wird das schon interressant wenn du einen 5 Millionen $ Panzer mit mit einer 50k Drohne radierst ohne dass deine eigenen Leute dafür bluten müssen.
      Ich bin mal wirklich gespannt wann die Bundeswehr mal damit rausrückt, dass sie sowas auch haben will.

      Löschen
    3. "Loitering Munitions" war bisher wirklich das dümmste das klingt nach Arsenal der Lazy Marines. https://www.dakkadakka.com/gallery/528162-Lazy%20Marine%20Dreadnought.html

      Ich glaub die Bundeswehr hat bereits Harpon Drohnen. Die hat überhaupt drohnentechnisch schon ein bisschen was mobilisiert weil diese Faggots die vor zehn Jahren rumgebitcht haben von Killerdronen halt mal überhaupt niemand ernst genommen hat weil da schon klar war dass man sich die Teil eh bald in der Garage zusammenbauen kann.

      Löschen
  4. "Mentale Bitches identifizieren sich immer mit anderen Bitches und Opfern"

    Ergo Idendifikation mit dem Flugkörper, welcher "geopfert" wird. Zumal man ihn aus der Egoperspektive steuern kann.
    --------------

    Bin mal gespannt wenn der erste fähige Tüftler eine kleine, geräuscharme Drone mit ner 22er Vollauto zum Laufen bringt. Bonuspunkte für nen Zielassistenten aus ner Kamera-Gesichtserkennung.

    AntwortenLöschen