Samstag, 5. Oktober 2019

Tourismus

Gibt es was nervigeres als Touristen


Hoteliers halten nach der Tomas Cook Pleite ihre Gäste fest und Mönchen Gladbach Fans werden in der Türkei die Fanartikel weggenommen. Finde ich alles witzig. Fast so sehr wie wenn Touris im iranischen Gefängnis landen oder von einer Dschihadistengruppe entführt und enthauptet werden.
Es gibt wenige Dinge die ätzender sind als Touristen und Tourismus.

Ich bin jemand der ist sehr unneugierig auf die Welt da was ich bisher so davon gesehen habe ziemlicher shit war. Dazu bin ich sehr territorial und kann Ärger nicht aus dem Weg gehen. Ergo bin ich kein guter Touristen.

Wer dagegen ein guter Tourist ist, das ist der Bourgie der sich für einen Kulturreisenden hält und der Pleb der sich wo billig besaufen will bei schönem Wetter.

Bei Tourismus gehts nicht um Kulturaustausch, Völkerverständigung oder sowas, bei Tourismus gibts um Voyeurismus und Hedonismus. Im Hotel Mumbai gibt es vielleicht noch Personal das seinen Hals riskiert um landfremde Gäste vor Dschihadis mit Knarren zu retten, doch der durchschnittliche Hotelbetreiber der mit Touristen zu tun hat ist eher ein öliges Manlet der in erster Linie Kohle machen will und etwas anderes ist ihm egal. Es gibt keinen kulturellen Austausch zwischen zwei Gruppen von Plebs die beide keine Kultur haben.

Dazu ist es keine gute Entwicklung für ein Land wenn Tourismus ein ernsthafter Wirtschaftsfaktor wird. Dieses Land verwandelt sich in einen Vergnügungspark der dazu dient Fremde zu belustigen, die eigene Wirtschaft zu inflationieren und seine eigene Bevölkerung zu Kellnern und Prostituierten, wenn sie diese nicht aus einem weiteren Billiglohnland importieren und dadurch weiter ihre Souveränität unterminieren. Ich reagiere auch sehr allergisch wenn Leute erzählen sie waren in Kuba oder irgendeinem anderen Shithole wo sie ein feindliches Regime mit ihrer Knete unterstützen. Der Vielreisende ist auch oft jemand der lediglich vor etwas weg läuft. Derjenige der versucht sich "selbst zu entdecken" auf einer Reise sucht nach etwas das nicht existiert, eine eigene Persönlichkeit, denn sonst hätten sie die schon gefunden.

Die Tourismus Industrie wird damit enden dass selbst die Pleb Trottel die sich hinter Plastiktablets klemmen können um nach Bulgarien zu reisen feststellen, dass die Völker sich durch Globalisierung zwar gegenseitig kennen, doch nicht mögen gelernt haben. Völker mögen sich untereinander nicht besonders, deswegen sind es verschiedene Völker. Billige Drinks und Handtücher am Swimmingpool werden das nicht ändern.




Kommentare:

  1. Organisierten Tourismus habe ich sowieso nie verstanden.

    Am schlimmsten diese "vorgefertigten" Reisen und Touren für Leute ohne Fantasie wo die Rentner dann irgendwo hingekarrt werden, oberflächlich ihre Sehenswürdigkeiten knipsen, und dann irgendeinen Chinascheiss den se für 1€ auf Ebay bekommen würden für nen 10er kaufen, und evtl noch ein Sandwich zum Touristenpreis.

    Bruder von nem Bekannten ist echt diesen Sommer nach Georgien gefahren, totaler Lowlife Proll, keine Ahnung wie so wer auf die Idee kommt nach Georgien zu fahren, wo man, ok formidabel fressen und saufen könnte, hatten dann ne "Autopanne" weil zu nah an die Grenze gefahren sind und Immobilisator eingebaut war, und helfen wollte ihnen keiner der Locals weil man die Kartoffelprolls mit ihrem Schulenglisch für Amerikaner gehalten hat.

    AntwortenLöschen
  2. "möhhhh Isch hab die Reise schon bezahlllddd Insolvenz? Meeeii Urlaub"...

    Diese Anbieter sind echt nur für Leute die nicht in der Lage wären sich ein Ticket und ein Hotel selber zu buchen, in ner Zeit wo selbst ein Halbaffe mit Googlen und 2,3 Apps auf seinem Handy das hinbekommt. Je weniger es davon gibt umso besser.

    AntwortenLöschen
  3. Du weißt, dass der Tag der Deutschen Einheit mal wieder so ein richtig patriotischer Feiertag war, wenn scheiß Piefke deine Autobahnen verstopfen anstatt mit dem Rad zur Wartburg zu fahren oder daheim die Landschaft zu erkunden, nur um dann ne Klasse gieriger Austro-Kulaken Landlords zu unterstützen, die nichts produzieren außer die Hecke zu schneiden.

    Wird cool, wenns wieder Checkpoints gibt, dann bleiben die Plebs wenigstens in der Hauptstadt stecken und das Land kennt man dann nur noch aus Büchern von Rüdiger Nehberg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Patriotische Feiertage" in Deutschland sind Dokus über Holztürhütten, übertragungen mit klassischer Quängelnmusik
      und dummes Gequatsche von Politikerabschaum.

      Löschen
    2. The Virgin Bundes-Rebhenne vs. The Chad Angola Machete

      Löschen
  4. Ich behaupte Tourismus macht Leute rassistisch.
    Erstens den Einheimischen der die fremden Knipser ertragen muss und halt nix an denen verdient.
    Zweitens den Touristen der vom Rest der Welt sieht was der Rest der Welt eben ist: Ein Scheissloch. Oder man reist durch Westeuropa und dort sieht jede zugekackte Innenstadt überall gleich aus. In Wien laufen Ölaugen rum, in Berlin laufen Ölaugen rum, selbst in Polen gibts Arbeitsmigranten aus Vietnam und zusammen mit den schlechten Straßen kommste dir da wirklich vor wie in China. Also wieso noch in deren Länder reisen mit dem Billig Flieger und der recycelten Grippeluft wenn das Gesocks längst hier ist und den Hipster vor Ort bekochen und liefern kann bevor ihm der kleine Cousin dann vom E Scooter boxt und ausraubt.
    Also hat schon sein gutes.

    AntwortenLöschen
  5. Wisst ihr was richtig geil ist? Touris den Urlaub vermiesen!

    Nachts um 3 mit nem Lautsprecher vollaufgedreht übern
    örtlichen Wohnwagen/Zeltplatz böllern zur besten Touri-Saison, einfach nur schön.

    "Macht amol Ruhe! Wir ham des ganze joar georbaidet und wolln unsan Urlaub genieße!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kek, oder im zweiten Gang den Radfahrer überholen bei 7000u/min.

      Löschen
    2. Und dann Scheibenwaschanlage an, weil die Scheibe so dreckig ist.
      Keine Sorge, er wird nen Helm aufhaben.

      Löschen