Dienstag, 2. April 2019

Ich mag Schulstreiks völlig egal aus welchem Grund


Schule ist kein Ort für schlaue Leute


Sind das nicht komische Zeiten in denen die Autoritätspersonen wie Politiker und Lehrer ihre Schutzbefohlenen zu einem ungehorsamen Verhalten auffordern wollen.

Alle Schülerproteste sind fake und gay.
Sie werden alle angeleiert von den Leerkörpern die damit auch gleich veranschaulichen wie diese Pensionsbewerber in ihrem Bildungsauftrag versagt haben je nachdem um welches Thema es geht. Proteste gegen Klimawandel sind dabei besonders dämlich anzusehen und mein persönlicher Favorit dabei sind immer die Schilder und ähnliches auf denen Eisbär und Pinguin am selben Pol leben. Ist schon peinlich wenn die Schilder eh von irgendwelchen linken Catladies im Lehramt vorgegeben werden und alle keine Aussagekraft haben außer "Träger dieses Schildes macht sich lieber öffentlich zum totalen Huso als heute Unterricht zu haben". Die Eltern dieser Kids sind durch die Bank alle Idioten.
Kann sich einer die Hölle vorstellen die diese Kids im Schulalltag durchleben müssen wenn sie lieber zu so einer behinderten "Streik" Demonstration gehen mit einem norwegischen Zika Baby als Galeonsfigur. Ich kanns nicht wirklich weil ich hab meine Schulpflicht nie beendet.

Muss ziemlich ätzend sein. Deswegen machen die Kids auch damit weiter auch wenn Politiker Bonzen bereits keine politische Verwendung mehr für den Zirkus haben. Die stellen jetzt nämlich was ganz anderes fest...
„Das kann nicht ewig so weitergehen“
Einmal die Schule schwänzen, das sei ziviler Ungehorsam, sagt Winfried Kretschmann. Zu einer Dauerveranstaltung dürfe das aber nicht werden. Weiteres Lob gibt es für die demonstrierenden Schüler von Kanzlerin Merkel.
- Welt

Schon bizarr wenn man so ein anti-establishment Establishment hat was irgendwie frech und rebellisch gegen sich selbst sein will und sich dann gegenseitig dafür auf die Schulter klopft irgendwie was dummes gesagt zu haben was sie selbst für frech und rebellisch halten.
Und diese Leute stellen jetzt fest, dass die Schulstreiks nicht zu mehr politischem Kapital für sie selbst führen, sondern zu einer Feralisierung der Leute die der scheiss Schule und der dort vermittelten Übersozialisierung fern bleiben. 
Teil der Übersozialisierung ist eben genau dass Leute selbst wenn sie denken dass sie rebellieren niemals den Rahmen dafür verletzen den ihnen das System dafür vorgibt. Selbst wenn die Leute Gewalt anwenden, dann tun sie das im Namen von Gerechtigkeit und gegen Ausbeutung und Ausgrenzung. Das ist alles fake und gay und fällt weg sobald die Kids nicht mehr zur Schule gehen.


Solche Kids kümmern sich überhaupt nicht erst um "Klimawandel", oder zumindest nicht aus der Perspektive dagegen irgendwie mit E-Autos und Fair Trade Jutebeuteln und so einem anderen total schwulen Scheiss. Die rekreieren eher Herr der Fliegen als diese dummen von ihren Lehrern ausgehändigten Schilder hochzuhalten auf denen irgendein egalitärer Scheiss steht von dem diese feralisierten, verwilderten Kids bereits wissen würden dass das Schwachsinn ist. Denkt drüber nach. Was würden diese Kids machen wenn sie nicht in die Schule gehen um sich von einer fetten Catlady belabern zu lassen und dafür nicht auf so einer hässliche Demo bei scheiss Wetter mit dicker Jacke und Mütze erscheinen zu müssen um gegen Erderwärmung zu demonstrieren. Die würden entweder zuhause sitzen und sich darüber langweilen dass das Wetter scheisse ist und sie nichts draußen machen können, oder sie würden bei geilem Wetter was draußen machen und sich automatisch denken dass Klimaerwärmung mit längerer Badesaison eigentlich ne geile Sache ist. Und vielleicht begegnen sie draußen vielen anderen Menschen mit denen sie sich anfeinden können.
Und wenn das erst mal passiert, wenn der Schüler mal so feststellt was für Menschenmüll das Straßenbild verpestet während er normalerweise in der hässlichen Schule kaserniert ist nimmt die Natur von alleine ihren Lauf und ein künstliches, übersozialisiertes Bild der Realität ist nicht mehr aufrecht zu erhalten.

Was auffällig ist bei diesen Schülerprotesten ist dass es keine Forderungen gibt, was einen wiederum daran erinnert dass diese Kids halt nur benutzt werden von Leute die selbst ihre Forderungen stellen und ihre Lösungen anbieten wollen. Ob es dabei um irgendwelche Politik geht die eine Industrie der anderen zu bevorzugen, oder auch nur um Lifestyle zu verkaufen von dem der Konsument denkt er wäre ökologisch irgendwie verträglich ist dabei nebensächlich. Ist völlig egal.
Was nur nervt ist dass von allen Seiten dem Thema Aufmerksamkeit gegeben wird ohne dass jemand das Potential darin erkennt. Die bourgie bürgerlichen Konservativen machen sich vielleicht noch über das norwegische Zika Baby lustig, drehen sich dann allerdings um und empören sich dass die FDP den Trisomie-21-Test (Downie Detection) als Kassenleistung haben will und fordert damit quasi die Erhaltung der nächsten Generation Behindi Kinder die die saufenden Künstlereltern an die Spitze einer zukünftigen Protestbewegung setzen werden, was dann allerdings auch wieder mehr Schulstreiks bedeutet. Vielleicht ist dass das vierdimensionale Schach dass ich darin nicht erkenne, weil ich hab ja nie meine Schulpflicht beendet und so. Da wäre das bestimmt dran gekommen.

Virusbomben gegen Klimawandel

Diese Leute sind mental überhaupt nicht in der Lage sich nicht nur mit gelangweilten Schülern und ihren auswendig gelernten Plattitüden auseinanderzusetzen, die sind überhaupt nicht in der Lage für das Thema selbst. Im Grunde sind diese bourgie Rechten noch kaputter im Hirn als die linken Ökos. Da hast du so einen cuckigen Konservativen der so abgefuckt im Kopf ist dass er will das die wenigen Einheimischen der eigenen Gruppe die noch Kinder kriegen potentiell ihre Zeit und Ressourcen dafür verschwenden ein behindertes Kind auszutragen und am Leben zu erhalten auf der einen Seite, und auf der anderen Seite hast du diese Machtmenschen die anderer Leute Kinder einfach instrumentalisieren können ohne auch nur ein einziges Mal darüber nachzudenken.

Dagegen nehme man mal die Kids die meinetwegen akzeptieren dass Klimawandel eine reale Sache ist und so und die denken man müsse irgendwas tun und so. Denen zu vermitteln, dass die eigene Nation vielleicht für 0,02 Prozent des Weltweiten CO2 Ausstoßes verantwortlich sei, dagegen allerdings der gesamte Plastikmüll in den Weltmeeren aus ein paar wenigen Flüssen in Asien und Afrika stammt, ist ein Kinderspiel. Dagegen kann man nämlich etwas tun. Und damit ist nicht gemeint "bewusster" zu konsumieren und einen Stoffbeutel zum Einkaufen mitzunehmen.

Gaaaaaaaay

Yaaaaaaaay

Es gibt da eine Szene in dem Film Interstellar wo Michael Cains Charakter beschreibt wie die US Regierung NASA beendet hat weil die sich geweigert haben Bomben auf hungernde Menschen abzuwerfen. Manche werden bei der Szene aufgesprungen sein weil dieser Typ damit zugegeben hat wie alles ihre Schuld ist und wie sie alle verdammt haben auf diesem sterbenden Planeten im Sandsturm langsam einzugehen. Die Hungernden die die NASA nicht wegbomben wollte sind sowieso gestorben und länger und qualvoller als im nuklearen Feuerball vaporisiert zu werden. Cains Charakter hatte sicher ein Abo von der Jungen Feigheit.
Die schulstreikende Fetal Alcohol Syndrom Eco Gang ist mir auf jeden Fall lieber.

Gang gang





Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass ich aus dem Irrenhaus raus bin. Zu meiner Schulzeit wurden Schülersprecherwahlen mit dem Thema Umweltschutz gewonnen. Schulen, vor allem Gymnasien, gehören abgefackelt, mit den Lehrern.

    AntwortenLöschen
  2. Das Klimaleugnen kam mir sowieso immer wie ne PsyOp vor, um die Leute besonders dämlich aussehen zu lassen. Ich drück ordentlich aufs Gas, um die flüchtenden Massen aus Afrika und deren Ansturm zu beschleunigen.

    Hell yeah. Paar konservative Großstädte werden Operationsbasen, von denen man aus Züge ins Barbarenland macht. Wenn die Polen nicht mehr als Heiden taugen, warum nicht mal ein Neger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich befürchte, dass es dazu noch einige Jahre dauern wird. Schade eigentlich, bin jetzt im besten Alter.

      Löschen
  3. Hey nv! Kann mir vorstellen das das dir am arsch vorbei geht und du da keinen Bock drauf hast, aber den ganzen geilen scheiß von der alten PC Seite auf die neue zu übertragen wäre Hammer! Hab leider noch kein vollständiges Archiv der alten Beiträge gefunden...

    AntwortenLöschen
  4. Am schlimmsten is dass die Eltern sich ständig mit den Lehrern gegen die eigenen Kinder verbünden und alle gemeinsam ne drohkulisse aufbauen, den Kids eintrichtern, dass sie arme versager und loser werden ohne Abi. Schule als einzige Option quasi.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind halt boomer cucks die ihren Kinder nichts zu bieten haben.

      Löschen
  5. Wisst ihr was das Schwulste ist, das so bommer soyboys sagen?
    "Da brauchen wir einfach Bildung, Bildung und mehr Bildung."
    Weil wenn Leute etwas denken was man nicht mag soll man Kinder in irgendwelche staatlichen Institutionen schicken wo man ihnen die richtige Wahrheit beibringt.
    Solche Leute halten sich dann auch für richtig aufgeklärte Humanisten, das Schlimmste an Schulen ist doch dass sie den plebs das Lesen beibringen.
    Lehrer sind auch so eine Nummer, sind eigentlich nur die dummen Weiber und bugmen in den Laberfächern die mit ihrer Neurose nerven, Schule ist langweilig und dieses System vom stündlichen Fächer wechseln ist auch Quatsch, die sollten draußen sein und lernen wie man Feuer macht und nicht die "8 Textsorten" um Der Standard Artikel zu analysieren oder mathematische Formeln ohne jeden Zusammenhang.

    Mehr Amokläufe bitte.

    AntwortenLöschen