Donnerstag, 23. Mai 2019

Des Kaisers neues Fronthole


Jenseits des menschlichen Tausendfüßlers 


Als ich in der neunten Klasse war habe ich zwei Mal auf eine Probe anstatt meines Namens "Doktor Mengele" geschrieben weil das war edgy. Das erste Mal aus Lust am provozieren, das zweite Mal weil mir beim ersten Mal gesagt wurde ich soll das nicht machen. Die Arbeiten waren allerdings auch leicht zuzuordnen weil ich dazu tendiert habe Druck- und Schreibschrift durcheinanderzuwürfeln und das dann aussah wie von einem Irren der es gewohnt ist Drohbriefe aus ausgeschnittene Buchstaben aus Waffen- und Pornomagazinen zusammenzukleben. Jedenfalls konnte ich mir damals nicht vorstellen dass heute Ärztepraktiken nicht nur normalisiert sondern dafür gefeiert werden an lebenden Menschen Dinge zu tun die jenseits aller Angel of Death Horrorgeschichten von Doktor Mengele sind.

Im Jahr 218 n.Chr. wurde der gestörte Elagabalus als römischer Kaiser von seiner manipulativen und kranken Mutter an die Macht gebracht der jenem der aus ihm eine Frau machen kann die gesamten Steuereinnahmen des Reiches eines ganzen Jahres versprochen hat. Heute liegt der Preis für diesen Horror bei zwischen 7.000 USD und 24.000 USD.


Heute hast du Fernsehshows wo manipulative und kranke Mütter ihre gestörten Kinder vor einem Publikum von Doktor Frankensteins verstümmeln lassen und Twitter dich kickt wenn du sagst dass ein verstümmelter Junge keine Frau ist. Die selben Leute die dir erzählen wollen es wären Hormone im Rindfleisch sind okay damit ein menschliches Kind mit Hormonen zu behandeln.



Früher, ungefähr vier Jahre bevor ich Doktor Mengele auf Schularbeiten geschrieben habe, hat man den Leuten noch im Sat1, RTL Talkshowformat vorzumachen Man zu Frau Operationen wären eine echte im Sinne von "Kevin wusste nicht dass Rolanda mal Ronny war" und sowas und der Running Gag damals war der feminine Adamsapfel.


Vielleicht dachten die Produzenten und Script Schreiber damals das wäre einfach eine lustige Idee für diese Müll Shows die man dann dem Müll Publikum hinwerfen kann und sich weiter dabei nichts gedacht. Vielleicht hatten die damals auch nicht die Möglichkeit schnell im Internet danach zu schauen was die Realität hinter einer solchen Idee ist und dann Links zu finden wie den hier:



Das ist der ultimative Shittest. Der letzte Shittest. Der letzte Shittest eines Systems dem "Zwei plus Zwei ist gleich wasimmerwirsagen" zu ordinär ist. Ein Erstklässler könnte hier einen Fehler machen. Nur wenn man dem Erstklässler den genitalen Schwellmuskel spaltet und dann eine Frau nennt, dann hast du hier darin ihn eine Frau zu nennen nicht nur eine Unterwerfungsgeste die Raum für einfache Unwissenheit lässt, sondern eine Unterwerfungsgeste die konträr zur Realität steht und mit der physischen Verstümmelung eines Menschen einher geht, der herum paradiert wird wie ein Volksfeind während der chinesischen Kulturrevolution, nur man nennt ihn einen Volksheld und anstatt eines Papierhütchens auf dem Kopf hat er ein eitriges Loch zwischen den Beinen.

Wie gut dass es noch solche Mitte-Rechts Zeitungen wie die WELT gibt wo Henrik Broder und Michel Friedman uns vor dem Antisemitsmus von Zuwanderern warnen und Silvia Ihring einen Artikel darüber schreibt was für ein gesellschaftlicher Progress die Prostitution mental gestörter Kinder ist als ob hier eine manipulative Mutti ihren Kleinen zu einem Kinderstarwettbewerb bringt wo hinterher Dieter Bohlen auf Twitter von Plebs Shit kassiert weil er fragt wo Ping Pong herkommt.

Und du kannst dich darauf verlassen dass genug Leute diesen absurden Treuetest des Systems mitmachen weil die meisten Leute entweder Viehzeug sind oder gerade schlau genug um den Weg des geringeren Widerstandes zu gehen egal wo der hinführt.
Vor Jahren hatte mir auch mal jemand einen Link geschickt für diese larpige Plattform Spartanat wo so ein Küchenkommando sich von seiner fetten Frau im Garten fotografieren lässt mit Tacticool Kostümen und das dann als Reviews dort veröffentlicht wird. Jedenfalls hatten die so einen Artikel darüber wie ehemaliger Navy Seal sich zu ner Transe macht als wäre dass wieder so ein Teil von der Gülle die in jeden Bereich der Gesellschaft eindringt und die jene die dazugehören wollen schön aufschlürfen werden, wenn sie wissen was gut für sie ist. Die Kommentare darunter waren teilweise vernichtend ob man hier nicht in Erwägung ziehen könnte dieser Veteran hat psychologische Traumata und Störungen was ihn zu dieser Handlung treibt. Am nächsten Tag waren alle Kommentare entfernt worden weil eine larpige Fags wie die von Spartanat genau wissen dass sie den femininen Benis zu lutschen haben wenn sie weiter ihren larpigen Scheiss spielen wollen. Ist auch nur fair dass jemand der als Commando larpt denjenigen lutscht der als Frau larpt.




Und hier ist meine Theorie dazu wieso das medizinische Establishment da mitmacht. Also jenseits von denen die durch Profitgier motiviert sind.

Diese Leute, diese mental gestörten Leute, sind die Versuchskaninchen für die künstliche Gebärmutter. Nicht die Transplantation einer künstlichen Gebärmutter selbst, sondern für die Legalisierung. Das Konzept der künstlichen Gebärmutter wurde schon lange diskutiert im Kontext dass es die Frau von den Risiken der Schwangerschaft befreien würde und Feministinnen haben das als großen Befreiungsschlag gefeiert, nur würde das Konzept unter in diesem Kontext niemals legalisiert werden weil es einen Schlag auf das vitale Organ der Gesellschaft bedeuten würde. Niemals jemals würden Frauen, von denen diese Feministinnen nur eine Minderheit sind, so etwas zulassen was sie völlig entwerten würde wenn Leute mit Eizellen gezüchtet aus Hautpartikeln die Armee der Klonkrieger erschaffen mit so einer lahmen Ausrede dafür die Frau zu befreien.


Doch wenn du die künstliche Gebärmutter vorstellst nicht als eine Alternative zur Frau, sondern als Gleichberechtigung und Befähigung von einer kleinen Randgruppe von Freaks die eh niemand ernst nimmt, dann überholst du egalitäre Kräfte von links.


Diese bedauernswerten Kreaturen werden dem transhumanistischen Zeitalter als Labortiere dienen genau wie es unzählige Legionen von Ratten, Meerschweinchen, Kaninchen, Rhesusaffen und Kosmonaut Kanide Laika getan haben.


So wie dieses Denkmal für Labormäuse in der russischen Akademie der Wissenschaften werden wir in dieser Zukunft die medizinischen Opfer der Trans-Community in Erinnerung behalten.

Motive für ein Monument könnte das sein:


oder das hier


Like a monkey ready to be shot into space. Ready to sacrifice themselves for a greater good.


Da gibt es nur ein Problem.
Diese Labortiere killen sich selbst in Raten wie Kamikaze Piloten.

Among non-binary youth, 41.8 percent of respondents stated that they had attempted suicide at some point in their lives.
Gut nur dass diese Leute inkompetent sind und es oft bei Selbstmordversuchen bleibt. Mit sinkenden Geburtenraten im Westen, woher soll man die humanoiden Versuchstiere nehmen für das Techno-Futuristische Sternenimperium?


Diese Zukunft benötigt die strategischen Trans-Reserven des Iran.

A fatwa for transsexuals One woman's courage in appealing to the late Ayatollah Khomeini has made Tehran the unlikely sex change capital of the world.
- Salon, Jul 28, 2005

Teheran ist das Weltkapitol für Transsexuelle denn wer ja in Wirklichkeit eine Frau ist, ist nicht schwul und landet nicht am Baukran. Diese sehr smarte Sozialpolitik hat es dem Iran erlaubt über die letzte Dekade laborfähiges Trans-Material anzureichern um sich einen strategischen Vorteil zu sichern die Region zu dominieren durch die Bildung eines Gender-Fluiden Imperiums. Indem Tehran mit seinem Anreicherungsprozess von Trans-Material bereits Städte wie Bangkok und Manila überholt hat lenkt es den strategischen Focus der USA vom Pazifikraum wieder in den mittleren Osten denn in den USA weiß man genau dass dies die alles entscheidende Ressource der Zukunft sein wird.




Kommentare:

  1. Nice. Dann kann ich mir Söhne mit Hilfe einer Maschine herstellen. Am besten modifiziert, mit zahlreichen genetischen Verbesserungen wie in Gattaca.
    Schafft endlich den Übermenschen. Die aktuelle, dysgenische Zivilisation kann ja nicht alles gewesen sein.
    Macht es mich eigentlich zu einem Linken wenn ich mir ein echtes Utopia wünsche (allerdings nicht wie im Roman)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da leben wir doch längst drin, ich mein, ich muss mir kein Messer basteln wie Vaddern, wenn ich irgendwo billig eins kaufen kann. Man macht jetzt schon vieles nur noch for teh lulz, ganze Branchen gibt es nur noch for teh lulz. Wer da keinen Bock drauf hat, kann immer noch außerhalb der urbanen Kulturoasen Überleben, Verzweiflung und Arbeit larpen.

      Löschen
  2. Hat Desmond nicht erst letzte Woche wieder öffentlich für Pädophiele gestrippt? Haha, they cant keep getting away with it!

    Bei diesen künstlichen Gebärmüttern vergessen diese eggheads scheinbar, dass sich ein Kind auch schon psychologisch im Mutterleib entwickelt. Herzschlag, fließendes Blut, Körperwärme, Kontakt mit der Ausenwelt; das alles fehlt im Plastiksack und deshalb entstehen dann eh nur so lebensunfähige Geisteskranke.
    Wollen wir das aber wirklich rausfinden? Tibbets do it again.

    AntwortenLöschen
  3. "Plastiksack und deshalb entstehen dann eh nur so lebensunfähige Geisteskranke."

    Solang die zur Schule gehen und später bei Aldi und Lidl einkaufen und genug Dreck zum wegräumen machen ist doch egal wo die "Geschenkmenschen" herkommen...

    Wir brauchen noch nen coolen Namen dafür.. Kosmoskinder oder sowas das davon ablenken solls das dir Mongos aus Zipplocks züchtest.

    Andererseits, vielleicht besser aus dem Zipplock als aus irgendnem kaputten Frontloch das Whisky zum Frühstück säuft und sich Crystal zieht...

    AntwortenLöschen