Freitag, 24. Mai 2019

Ein Job den keiner wollte



Die Torie Partei im United Cuckdom bricht gerade an allen Ecken und Enden zusammen und Theresa May hat für sich die Konsequenz gezogen und ist als Parteivorsitzende zurückgetreten. Es ist eigentlich eine bedeutungslose Symbolgeste weil solche Posten haben nicht wirklich Bedeutung für echte Führungspersönlichkeiten. Die finden Mittel und Wege um eine Position auszubauen und offizielle Titel und Ämter werden ihnen dann nachgetragen. Nur ist Theresa May eben Parteivorsitzende und Premierministerin weil den Job ansonsten kein anderer haben wollte. Wie sonst wird ein altes Weib mit Diabetes Premierminister. Als ich mir die Rücktrittserklärung angesehen habe wusste ich schon dass wieder ein für alte Weiber typisches Statement von "Ich habs doch gut gemeint" kommt, denn das kommt immer. Weiber sind mental nicht in der Lage Verantwortung zu übernehmen oder gar sich zu rechtfertigen. Es ist einfach nicht möglich. Das Ganze hat mich an den Trailer zu Red Joan erinnert.


I luved mai country deswegen hab ich für die Sowjetunion spioniert weil verknallt war ich ja irgendwie auch in einen Subversiven. Wohl eher mai cuntry amirite.

Niemand sonst wollte Parteivorsitzender oder Premierminister sein weil Niemand dieser mediokeren Typen aus oberen Mittelklassehaushalten will in die Geschichte eingehen als derjenige der Wache hatte als die ganze Bude abgefackelt in derselben Art wie Queen Elizabeth als die Schreckliche in die Geschichte eingehen wird als diejenige die das gesamte Britische Imperium und das Homeland verloren hat.

Didn't age well, wie alle Weiber

Dazu kommt dass die Tory Partei keine politische Partei ist, sondern ein Club der dazu dient die Söhne von Gentlemen die für Business zu blöde sind in Versorgungsposten zu bringen. Diese Partei steht für gar nichts. Und wenn Theresa May ein Anführer gewesen wäre, dann hätte sie erklärt dass der gesamte Kollapse der Tory Partei eine gute Sache ist, weil diese Partei nicht in der Lage ist die Interessen ihrer Wähler zu repräsentieren und dafür abgewählt wird. Nur dafür sind 99% der Politiker zu blöde und deswegen brauchen sie eben einen ganzen Stab aus PR Leuten und Spin Doktoren und Essen Vorkauern. Und die normalen Leute werden auch keine Leute wählen die dazu in der Lage wären, denn die normalen Leute wollen sich repräsentiert sehen und wählen deswegen Leute die so sind wie sie, was eben auch so doof wie sie bedeutet. Die Leute wählen keinen der besser ist als sie, denn dieser Jenige wird sie merken lassen dass er besser ist als sie. Niemand wählt von alleine einen Besseren. Weiber wählen auch keine weibliche Kandidaten wenn sie attraktiver sind als sie selbst. Und das Ergebnis ist halt die Clownshow die jedes demokratische Land in der Politik hat.

Was bleibt übrig diese Lücke zu füllen wenn die Cuckservative Party weg ist?

Da wäre die UKIP Partei die gerade kollabiert weil sie diesen E-Celeb Abschaum für sich rekrutiert hat wie Sarg'n und Count Dankula und den Fraudster Tommy nicht-mein-richtiger-Name Robinson. Diese Leute sind nicht repräsentativ für eine breite Wählerschaft weil Meinungsfreiheit damit zu rechtfertigen provokative Youtube Videos machen zu wollen für Schekels ist nicht gut genug für die meisten Wähler. Dazu ist die alte Basis der UKIP total gecuckt vonwegen "wir sind ja keine Rassisten hier zwei Mitglieder von uns kriegen ihre afrikanischen Adoptivkinder vom Jugendamt weggenommen weil das was das UK wirklich braucht mehr Afrikaner sind". Die Partei hat ihre Einwanderungspolitik darauf auslegen wollen aus dem ehemaligen Commonwealth anzuwerben, was nicht Australier mit Maschinenbaustudium bedeutet sondern mehr dritte Welt Müll. UKIP war immer die Pakistaner statt Polen Partei.


Dann gibt es die neue Brexit Partei von Nigel Farage der weitergezogen ist und damit UKIP zurücklässt die sehr an seiner Persönlichkeit gehangen hat. In diese Partei werden auch schwarze Marxisten aufgenommen und kriegen Token-Posten solange sie für Brexit sind. Weil England braucht diese Pakistaner wirklich dringend.


Und dann gibts da For Britain die letzten Publicity bekommen hat weil der ehemalige Frontmann von den Smiths deren Pin bei einem Auftritt getragen hat.

Jimmy Fallon under fire for letting Morrissey wear an anti-Islam far right group's pin while promoting latest album on his show
Ich hab die Smiths nie gemocht. Die Riffs waren ganz gut nur die Musik insgesamt war zu depri. Und britisch depri ist noch mal eine andere Nummer als skandinavisch manisch-suizidal depri und die Musik die dann dabei rauskommt.


Die British Nationalist Party ist schon lange gewreckt worden.


Jedenfalls haben die Rechten in UK nichts anzubieten weil irgendwie für Brexit und gegen Islam ist zu wenig. Die haben keine Substanz weil die gesamte Kultur keine Substanz hat. Es ist eine Klassengesellschaft mit ethnischen Aspekten und das wird es auch bleiben solange nicht vitale Institutionen zerstört und alle Beteiligten daran vertrieben oder getötet werden. Und weil man in einer Klassengesellschaft nicht wirklich etwas unternehmen kann für seinen eigenen Stand haben die Briten einen speziellen Humor entwickelt um diese Ohnmacht zu verarbeiten.

Das heißt von hier an kann es nur lustiger werden.

Wer kommt nach May? Der Exzentriker Boris Johnson? Oder Mr. Bean? Johnson hat eine dieser fake und gay European Schools in Brüssel besucht und er ist einer der Architekten für das Brexit Referendum. Seine Kritik an dieser multinationalen und multilingualen Schule war "dass sie Apartheit fördert". Er argumentiert für ein Land das immer noch eine Kolonie hat, Nordirland, mit antikolonialer Rhetorik, die einzige Rhetorik die ihm ein Land mit postkolonialen Schuldgefühlen erlaubt.
Eine exzentrische und absurde Rolle für ein exzentrisches und absurdes Land mit einem absurden Referendum über das es sich nicht einigen kann weil es eben absurd ist. Die Brexit, dieses Wort alleine, Befürworter sehen sich als friedliche Widerständler gegen EU Kolonialismus in einem Land mit kolonialer Vergangenheit welches es besser wissen müsste. Die radicol Remainers sind egalitäre Konsumäffchen die begleitet von von marxistischem Internationalismus Rhetorik von Völkerfreundschaft auf ihre Gegner Milkshakes von globalisierten Megakonzernen werfen und von diesen dann auf Twitter getätschelt werden doch bitte noch mehr Milkshakes zu kaufen. Völker dieser Erde vereinigt euch in einem Common Market und so.

Die ganze Insel soll im Meer versinken.




Kommentare:

  1. Also ich hoffe ja das der noch zu verdauende wirtachaftliche Ab/Umschwung nach dem Brexit dazu führt das die Leute Genosse Corbyn wählen.

    Der versenkt dann die Insel oder es wird wenigstens noch ein paar Angelsachsen aufscheuchen die was drauf haben für eine Konterkultur mit Substanz.

    AntwortenLöschen
  2. Stefan Raab war nie lustig...


    https://www.myspass.de/shows/tvshows/tv-total/So-scheisse-ist-England!--/11747/

    Aber wer sagt das in Zeiten von HeuteShow und Böhmermann "Comedy" überhaupt lustig sein soll?

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal ist man halt in einer Situation die so beschissen ist, dass es keine saubere Lösung mehr gibt. Das Kind liegt längst im Brunnen.
    Ich denk in letzter Zeit auch manchmal an das was du mal über „die Rechten sind eigentlich die letzten Menschen vor denen Nietzsche gewarnt hat“ geschrieben hast.
    Ich glaub da ist was dran, denn den Willen zur Macht kann ich bei Rechten jedenfalls nicht mehr erkennen. Keine Erneuerung, keine Energie, nur „bitte lasst uns unsere kleine heile Welt“ lol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da muss ich dir leider recht geben, die Rechten sind trash. Selbst was Pirincci schreibt, so gerne ich den Kerl auch habe, läuft am Ende immer auf ein "früher war alles besser" Geheule hinaus. Es ist einfach Zeit zu akzeptieren, dass wir Internationlisten werden müssen, wenn wir noch etwas bewegen wollen. Dieses ewige beharren auf Nationen bringt niemanden weiter.

      Löschen
    2. "wir" "müssen"
      Leute die noch nicht mal was in ihrer Nachbarschaft organisieren können wollen dann als Internationalisten larpen. Get fucked.

      Löschen
    3. Solang er nicht anfängt Millionär zu larpen, kann er es ja machen. Ich zieh mir dann die Lifeleaks rein.

      Löschen
  4. Der rechte Flickenteppich bei denen ist eine typische Ansammlung an Selbstdarstellern und kleinen Betrügern die Scheckels machen wollen indem sie provokante Sachen sagen ohne Substanz und die Wahl ist eine Möglichkeit für die sich als ihre eigene Marke zu bewerten. Üblicherweise findet man diese Betrügertypen immer am rechten Rand weil dieser rechte Rand nicht durch fanatische Gewaltbereite unter Kontrolle gehalten wird wie bei den Linken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist halt deren existenzberechtigung am Wahlstand von linken verprügelt zu werden. Wat willste sonst machen als denen ein paar Wählerstimmen und Münzen zu geben, damit sie wenigstens als Ablenkung dienen.
      Solange lebe ich halt mit meinen normies weiter und drop ab und zu ne red pill, anstatt meine Überzeugungen komplett zu verraten, mich dabei für nen gelarpten widerstand einzusetzen, der weniger Gewalt und abschreckungspotenzial aufbietet als meine gutgelaunte Truppe bei nem feucht fröhlichen Ausgang.

      Löschen
  5. Die Briten haben auch irgendwie so nen Strong Wahmen Komplex. Die englische Oberschicht ist voll von den gleichen Weibern, die bei den Skandinaviern default sind und die Tacitus bei den Germanen schon gepreist hat. Wobei die Terry auch nur ein blasses Abbild von Thatcher ist, die selber schon nur noch ein blasses Abbild war.

    AntwortenLöschen