Montag, 12. August 2019

Reichstag Sicherheitszone

Ich unterstütze den Graben und die Mauer um das Parlamentsgebäude 


Kennt ihr diese Videos auf Bestgore wo Leute in Ländern wo man Gitter vor den Fenstern hat wegen diesen Gittern dem Wohnungsbrand nicht entkommen können und ihre ausgestreckten Glieder die sie durch die Gitterstäbe gestreckt haben noch zappeln wenn das Feuer richtig Luft ansaugt.
Weil daran musste ich denken als angekündigt wurde der Reichstag soll eine Sicherheitszone mit Graben und Antifaschistischem Schutzwall bekommen. Ich begrüße diese Maßnahme.
Die Idee dass hier ein ungutes Signal gesendet wird an die Bürger weil diese Parlamentarier sich damit von ihnen abschotten halte ich für verfehlt, denn diese Parlamentarier tun so vieles um ihre Verachtung für die Bevölkerung zu zeigen eine physische Barriere braucht es gar nicht um diese Trennung zu symbolisieren. Im Gegenteil. Ich finde die Mauer und den Graben gut weil diese Bastarde dann nicht mehr entkommen können.

So ein Fahrzeuggraben und eine Mauer schützen sie vielleicht vor ihren importierten Bettpfannenwechslern mit Teppichmessern und Lastkraftwagen, nur bei allen anderen wird der Graben eher problematisch.

Wie zum Beispiel wenn irgendein paar Spitzbuben ein paar Mörsergranaten durch die Glaskuppel feuern würden.


Die IRA hat bei ihrem Granatwerferangriff auf die Downing Street einen echt primitiven Mörser verwendet mit Batteriezündung, auch bekannt als Barrack Buster, und einer Sprengladung aus Semtex Plastiksprengstoff, eine Mischung aus Hexogen/RDX und PETN und die Warschauer Pakt Version von C4 den die IRA von Gaddafi tonnenweise gekriegt hat als ob das einen Unterschied gemacht hätte. Nur zwei von drei dieser Granaten sind explodiert.



Improvisierte Waffentechnologie hat sich seitdem weiterentwickelt und Rebellengruppen in Syrien bauen bessere Granatwerfer und Granaten. Und jetzt stellt euch vor irgendeiner stellt in einem Berliner Hinterhof so ein Teil auf und feuert acht Granaten damit ab bevor die erste überhaupt gelandet ist. Abwechselnd mit Brand- und Sprengladungen. Die meisten Parlamentarier würden dadurch umkommen dass sie sich an den wenigen Ausgängen gegenseitig zu Tode trampeln, besonders wenn dann Grüne und AfD sich einen Ausgang teilen müssen. Wäre ein lustiges Bild zu sehen wie fette Catladies durch die blockierte Edelstahl Drehtür gedrückt werden wie durch einen Eierschneider. Lustig und unrealistisch, weil die fetten Schweine überhaupt nicht schnell genug beim Ausgang wären damit irgendwer noch hinter ihnen ist der schieben könnte.

Oder man stellt einen Trebuchet auf die Wiese davor und schleudert brennende Öltöpfe und Seuchenkadaver hinein.




Und wo wir gerade bei Brandprojektilen sind, hat man nicht kürzlich noch gewarnt dass Terroristen Drohnen benutzen könnten?


Stellt euch mal vor so ein Bourgie steht in seiner Berliner Wohnung auf dem Balkon und genießt gerade seinen Fair Trade Kaffee und da kommt so ein Ding hochgeflogen dass ihm die Waffel brät. Und dann überlegt mal was Leute tun würden die einen Schwarm davon mit einer primitiven KI ausstatten. Ich hoffe ja wirklich niemand kontaminiert vorher die Ausgänge mit Milzbrand oder sowas. Oder es regnet Chlorwasserstoffsäure weil das zum Leben in einer modernen Großstadt dazu gehört.

Es gibt laut Regierung übrigens keine Fluchttunnel unter dem Parlament oder dem Kanzleramt. Ich weiß noch wie Leute das früher kritisiert haben und ich sie daran erinnern musste dass Regierende die einen Fluchtweg haben dass Regieren nicht so ernst nehmen würden.
Die Zukunft wird zeigen wie erst sie es hinter einer Mauer nehmen.



Kommentare:

  1. https://www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/extremisten/volksverhetzung_mit.html

    04:50

    Voll gemein diese Volksverhetzung, die Polizei konnte damals leider nichts machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeigt gut dass die Medien nicht das Recht verteidigen sondern es permanent untergraben wollen. "ungestört ihre volksverhetzerischen blabla" der Bestand der Volksverhetzung ist nicht erfüllt wenn das im Privaten passiert. Privat darf man sowas nämlich. Privat darf man auch den Holocaust leugnen. Lad deine Frens ein und macht eine Holocaustleugnungsparty.
      "Da wurde ein Lied gesungen hat die Polizei nicht versagt".
      Gebt euch das mal. Schon wieder wollen die Medien dass der gemeine Bürger rumgeschupst wird, auch wenns nur so ein paar Ronnies sind.
      https://youtu.be/Dm7Tj0Wafxg?t=53
      Journalisten sind die Feinde der gesamten Menschheit.

      Löschen
    2. Kirtof in Hessen ist also bunt.
      Gleich mal gesucht und ein kleines Nest von knapp über 3000 Einwohnern gefunden mit überwiegender CDU Wahl bei der Kommunalwahl und etwas SPD. Überwiegend evangelisch. Lässt also nicht vermuten dass der Ort irgendwie "bunt" ist. Sieht mehr aus als wollen die nur ihre Tugend signalisieren denn wenn der Ort da "bunt" wäre dann würde keiner einen Fick geben auf die andächtigen Überbleibsel von Fachwerkhäusern und Kirchenruinen.
      Nur eine hässliche neue Synagoge scheint es dort zu geben für den 90 Jährigen Schmuli. Bei deren Eröffnung hat sich wohl auch so ein Cuck fast in seinen Stringtanga ergossen weil es jetzt wieder jüdisches Leben dort gibt wo die Bewohner es vor 70 Jahren entfernt haben. Ich kann mir schon vorstellen dass das Bunt Schild an der selben Stelle steht wo früher "Juden sind hier unerwünscht" gestanden.
      Diese evangelischen Cucks machen eben alles mit und denken dann der Matumbo sieht bei ihnen irgendeinen Unterschied zum Glatzen Ronny.

      Löschen
    3. Jetzt müssen sie nur noch eine neue Synagoge für Schlomo bauen weil der geht nicht in dieselbe Synagoge mit Schmuli.

      Löschen
    4. Und natürlich darf das Ding nicht Süd-Süd-Östlich von einer Moschee stehen weil dieser biblischer Brüderstreit hat kein Ende und Muslimss sind gegen jüdischen egalitarismus immun also bringt da Bildung Bildung und mehr Bildung nichts.
      Während die "Rechten" rumheulen die Linken nur so;
      https://imgur.com/gallery/FLy8ZTJ

      Löschen
  2. Das lieb ich halt an dem Blog. Hier wird keinen Fick auf die Reste deutscher Kultur gegeben, die sowieso nur rumstehen und keinen Wert mehr haben. Aus der Stahlkuppel machen wir dann Luty Guns.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre eigentlich sehr deutsch denn die Vandalen haben ja auch das Kupfer vom Dach des Jupitertempel geplündert und Marmor Statuen gekocht um Leim für Schilde und Bögen zu machen.

      Löschen
    2. Ich würde die Stahlkuppel eher herablassen und eine Thunderdome Arena daraus machen. Zuschauertribünen sind schon vorhanden. Dort müssen die Prollitiker dann darum kämpfen wer leben darf, bis zum nächsten Kampf.

      Löschen