Donnerstag, 1. August 2019

Stockschläge

Stöcke bringen dir nichts



Der Schlagstock ist die nutzloseste Waffe die es gibt. Polizisten tragen sie in erster Linie um abzuschrecken und zu bestrafen doch nicht um Leute zu kontrollieren oder unschädlich zu machen denn sonst bräuchten sie weder Pfefferspray noch Taser. Und weil Polizisten ihn tragen imitieren das gerne die Plebs die sich eigentlich nicht selbst zu helfen wissen.

Ich hab das auch schon erlebt das Leute solche Sätze bringen sie hätten einen Schlagstock neben dem Bett und das dann meist mit Gelächter meinerseits beantwortet wird. Ein Schlagstock ist keine Waffe und er hilft dir in der Situation auch nicht weiter. Und schon gar nicht wenn du schlaftrunken auf begrenztem Raum bist und denkst du kannst den Einbrecher in deinem kleinen Hausgang irgendwelche Hiebe verpassen. Der Autor von WELT ist übrigens bereits abgekratzt und ihr könnt Artikel wie diesen zusammen mit anderem Clickbait Müll über Sex Themen als sein hinterlassenes Lebenswerk auf deren Online Portal finden und ich erwähne das hier höhnisch weil ich weiß dass das niemanden interessiert.


Stockkampfverletzungen: Obwohl dieser Kämpfer so zugerichtet wurde war er immer noch voll funktionsfähig also was bildet sich der besorgte Bürger ein er könnte sich mit einem Schlagstock verteidigen. Dass er nicht weiß wie man ihn benutzt ist das geringere Problem verglichen damit dass er ohnehin wenig Effekt hätte selbst wenn er wüsste wie man ihn benutzt.

Das Rodney King Video zeigt auch wie mehrere Polizisten trotz Schlagstockeinsatz es nicht schaffen den unter Drogen stehenden Rodney King zu kontrollieren. Zusammen mit King befanden sich zwei weitere Verdächtige die allerdings keinen Widerstand geleistet haben und deshalb auch nicht mit dem Stock geschlagen wurden. Die Medien haben dass allerdings verschwiegen und das Video mit der vollen Absicht die Polizei schlecht dastehen zu lassen und damit die folgenden Race Riots zum Großteil mit verursacht. Journalisten sind eben Abschaum.

Anstelle eines Schlagstocks sollte Polizisten der Chokehold beigebracht werden. Bevor irgendein Tyronne mit dem Stock bearbeitet wird kann man ihm in einem Bruchteil der Zeit die Luft abschneiden und er wird handzahm wenn du ihn within an inch of his life würgst. Überhaupt bin ich ein großer Fan von Knöchel unters Kinn. Wenn ihr in euren white Knuckels mal fühlt wie die Lebensimpulse eines Menschen immer schwächer werden und der Ausdruck in seine Augen von Aggression dann zu Panik und dann langsam zu Akzeptanz übergeht wollt ihr keine Waffe mehr. Das ist als würde eure Freundin von euch verlangen nach drei Jahren raw doggen ein Kondom zu verwenden. Und das bringt uns zurück zum Titelbild.

Den einzigen Stock den ich verwenden würde hätte einen Streitkolben am Ende mit angeschliffenen Schlagblättern.



Kommentare:

  1. Die Bullen sind doch alles Perverse. Wir haben zwar ne schwul-diverse Polizei, aber keine mit Knüppeln aus Weichgummi, sondern aus Hartgummi. Ja warum bloß.

    AntwortenLöschen
  2. Was ist mit stoßen? Konzentriert den Schaden auf eine kleinere Fläche und macht schaden wenn du auf Knochen triffst, Torso und Beine schlagen ist natürlich nur für die Weiber.
    Mit einem Baton kann man auch seinen Unterarm schützen/stützen, aber ja das ist alles cuck scheiße wer so mittelalterliche Technik benutzen muss weil er Angst vor Schusswaffen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du mit dem Tonfa in den Solarplexus rammst wird dass schon eindruck hinterlassen doch wenn es mir um maximalen Schaden geht kann ich gleich zu was besserem greifen.

      Und wenn die Leute mittelalterliche Techniken benutzen würden hätten wir dieses Theater mit Schlagstock und Pfefferspray gar nicht sondern deutlich mehr Tote.

      Löschen
  3. "Gesundheit war ihm wichtig. Mittags aß er immer sein mitgebrachtes Gemüse, meistens Brokkoli. Und zwischendurch Nüsse und Trockenobst; die Tüten lagen immer auf der Ablage unter seinem Schreibtisch. Auch noch an dem Tag, als er plötzlich nicht mehr wieder kam. "


    Diese ganzen Boomerwaffen wie Schlagstöcke, Pfefferspray etc. sind ja auch dafür ausgelegt möglichst wenig Schaden anzurichten, oder es geht um "Absichtsbekundungen" wie Schreckschuss usw. Warum sollte man auch einen 2kg Fäustel im Baumarkt kaufen wenn man irgendwas blödsinniges tacticooles kaufen kann.



    Und ein Schützencuck mit ner "scharfen" Waffe in der Hand ist und bleibt ein Schützencuck.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum können wir nicht in einer Gesellschaft leben in der jeder mit dem Holster rumläuft. Diese Waffengesetze assoziere ich historisch mit den Plebs, Bauern und östlichen Humanoiden, nur sogar die haben sich darüber hinweggesetzt.
      Mehr Wölfe, Bären, Räuber und Terroristen bitte.

      Löschen
    2. In den deutschen Lande war es im Mittelalter gesetzlich vorgeschrieben dass jeder Haushalt Kriegszeug besitzen muss.

      Also wenn die sich über Waffengesetze hinweggesetzt haben dann meistens darüber weil sowas ein Kostenfaktor ist und man im Kriegsfall dann eh einen Profi bezahlt der an der eigenen Stelle geht.

      Löschen
    3. Die wenigen Wälder, die es damals noch gab, waren voller Ziggos und Vogelfreie, die hat man dann gleich mal damit entsorgt.

      Löschen