Samstag, 7. September 2019

Die Bundeswehr hat keine Stiefel

und was soll ich jetzt klauen


Die Bundeswehr hat seit über einer Dekade ein Stiefelproblem seitdem sie die Produktion von Deutschland nach Italien verlegt haben um die Kosten von ungefähr 100 Euro auf 30 unter zu kriegen und die Qualität massiv abgenommen hat. Seitdem machen die öfter mal das Krokodil weil es keine Naht mehr gibt und man klebt abgelaufene Sohlen neu auf und sowas.

Von daher kann man eigentlich von einem Glücksfall sprechen wenn die jetzt weniger von diesem Zeug kriegen.

Überhaupt werden die paar wenigen die wirklich Stiefel im Gelände tragen müssen und nicht zu dem riesigen Versorgungsapparat und Bürohockern gehören sich sowieso privat irgendwas besseres besorgen.

Der Standardstiefel den die jetzt haben ist ein Haix Stiefel der wirklich keine Besonderheiten hat die irgendwie Wehrtechnisch relevant wären. Er hat keinen Splitterschutz gegen Minen, er hat kein Aluminiumgewebe gegen spitze Gegenstände in der Sohle, er ist nicht mal getarnt sondern kommt halt im Parade Ground homosexy schwarzen Leder.

Das ist wieder so ne dumme Pseudoskandal Diskussion darüber um von eigentlichen Problemen abzulenken wie z.b. das die Bundeswehr ein Sammelbecken von Zivilversagern ist das immer neuren Tiefboden findet weil es nur noch darum geht Stellen zu besetzen um nach oben melden zu können dass Stellen besetzt sind. Der Laden dient bestenfalls als Versuchslabor für Sozialexperimente und Schuhwerk ist Trannies, landfremden Contractniki und Radarüberwachung in Elternteilzeit eigentlich egal.



Kommentare:

  1. Der Wechsel zur 90er jahre Sohle beim Profil sollte schon reichen um die Gangrichtung anzuzeigen. Damit legt es es einen auch ohne Gelände auf die Fresse.
    Und das mit parade haben die british bugmen mit bullshine cadet boots und kiwi parade gloss viel besser drauf.

    Vergesst die Bundeswehr. Die taugt nichtmal mehr als der witz der sie mal war.

    AntwortenLöschen
  2. Hab Anfang des Jahres ein Paar aus dem Jahr 2016 gegen die Haix tauschen lassen. Da hatte sich auch schon an der Fußinnenseite die Sohle gelöst und die waren nicht besonders stark getragen. Ich hab ein Paar Meidl Gebirgsjägerstiefel mit denen ich eigentlich alles mache und die sind schon stark getragen und ich kann wirklich nichts schlechtes über sie sagen. Die Haix hab ich noch gar nicht getragen, wahrscheinlich werd ich die einfach weiter verkaufen, hab eh zu viele Stiefel, wie ein scheiß Weib.

    AntwortenLöschen