Mittwoch, 3. August 2022

Spencer's Manual

,,The Mini-Manual for the Urban Defender'' von John Spencer



Der ehemalige Major John Spencer hat ein digitales Häuserkampf-Handbuch verbreitet, hier zum PDF, mit der Absicht die hastig rekrutierten Kämpfer der ukrainischen Regierung auf die Verteidigung ihrer Städte vorzubereiten.
Und an dem Werk selbst gibt es in seiner Verhältnismäßigkeit nicht wirklich etwas zu beanstanden außer die Grafiken. Alter, die Grafiken sind der Burner. Das geht von Sachen die 1:1 aus Field Manuals kopiert wurden bis zu Microsoft Paint.

What does the defender need? Steuerung + V.




Ansonsten ist das Material ein guter Einstieg, ist für Fortgeschrittene dennoch nichts neues. Ich finde es auch eine überfällige Abwechslung dass der Autor die Wichtigkeit von Wasserversorgung hervorhebt. Was dabei leider fehlt ist wie man die Grundwasserversorgung nutzt. Es gibt zwar den Hinweis darauf dass man nicht scheißt wo man frisst, doch wie man Latrinen anlegt fehlt in fast allen diesen Handbüchern. Siehe dafür Training Circular (TC) 4-02.3 und Field Manual (FM) 21-10 "Field Hygiene and Sanitation".


Now, the toilets. Well boys and girls, there was no plumbing and no engineering unit to set something up. I will say this: By the end of my time there, it was hard not to find a toilet, sink, bath, or bed that was not brimmed to the top with human shit. It was just horrible. Every house covered in shit. The smell of it was enough to put you off your already shit food. But once again, in the hard times comes laughter in the form of Buck Clay; he just had enough of not finding a place to do his business. So with that great mind of his, he built a toilet on the beach. Made from a toilet seat and chair, it was a take-anywhere shitter. So how does it work, you ask? It’s simple! Pull the lid up, place your buttocks firmly on the seat, do your thing, wipe, then kick sand over your shit! This was a very proud moment for him and to this day, I applaud you, sir.
Sofrep, Dec 10, 2016

Mittelalterliche Stadthäuser hatten Klärgruben hinter dem Haus und moderne Häuser Septic Tanks. Also außer in Deutschland, denn der Anschluss- und Benutzungszwang verbietet jede Form häuslicher Autarkie. Dafür haben wir heute Leute, ausgebildete Militärs, die zu blöde zum scheißen sind. 


Im Notfall müssen dann chemische Toiletten angeschafft werden, doch der Notfall zeichnet sich eben oft dadurch aus dass nichts mehr angeschafft werden kann und man sich dann mit Müllsäcken behelfen muss.


Und Klärgruben sind nicht das einzige was hier geschaufelt werden soll.

If there is no underground below you, start digging. You would be surprised at the depth and length of a tunnel a team of civilians can dig in just a few days. Dig bomb shelters, passages under buildings, and safe places to put caches.
You would be surprised on absolutly hostile the european soil structure is.

Bei den Durchsuchungen der Polizei in dem teilbesetzten Haus Rigaer 94 in Friedrichshain sind nicht nur bislang unbekannte Wohnungen, sondern auch ein Wanddurchbruch und ein Tunnelstück zum Nachbarhaus entdeckt worden. 
..... 
Die Polizei sprach am Donnerstag in einem Brief an das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von einer „erheblichen Gefahr“. Das Einstiegsloch zu dem Tunnel im Vorderhaus sei drei bis vier Meter tief. Eine Leiter führe hinab, vom Boden aus zweige ein Tunnel in Richtung Rigaer Straße 93 ab, der nach mehreren Metern ende.
- Berliner Zeitung

Ja okay, mit Orboid haben es die Rigaer Zecken ja nicht so. Dennoch finde ich das Konzept Städte anstatt in die Höhe in die Tiefe zu bauen, wie mit dem geplanten Earthscraper von Mexico City, ziemlich interessant. Das größte Problem ist eben das Grundwasser welches sich durch jede Betonstruktur drückt wenn es nicht ständig abgepumpt wird.

Nur in dem Fall von Urban Warfare ist das zu vernachlässigen da diese Häuser dann sowieso alle baufällig sind.

Abgesehen davon merke ich nur noch einen Punkt über "Moral" an im Sinne von Kampfmoral, auch wenn man berücksichtigen sollte dass Spencer's Manual auch als moralischer Booster konzipiert ist.

The urban defender wants to put crippling fear into the attacker, making him lose the will to fight
Diese ständige Überschätzung von "Truppenmoral" seit beginn des Ukrainekrieges.
Ja, die Russen haben eine schlechte Moral weil es ein Sauhaufen ist ohne ordentliche Kader an Unteroffizieren. NCOs run the Army. Hat sie das bisher gehindert diesen Krieg zu führen? Nein. Es gibt einzelne Einheiten die sich unter Zuhilfenahme des russischen Rechtssystems verweigern in den Krieg gegen die Ukrainer zu ziehen, im großen und ganzen ist das für einen Staat wie die Russische Föderation doch nicht hinderlich. Die allermeisten Staaten geben einen Dreck auf die Feels ihrer Untergebenen. Die finden einfach neue Mechanismen Druck auszuüben, oder den Menschlichen Faktor abzubauen. So ziemlich jeder von diesen Leuten wäre lieber wo anders und trotzdem geht der Krieg weiter. Mehr dazu in Zukunft.


Das Handbuch ist mittlerweile in elf verschiedenen Sprachen erschienen, doch wer des englischen mächtig ist sollte besser gleich die vorhandene und ausführlichere Literatur von Field Manuals und Sachbüchern einsehen.



13 Kommentare:

  1. Bin ich der einzige, für den das Buch beschreibt, wie es im Idealfall in einem Land mit GEZ, Schulpflicht, und Scheißhausanschlusszwang aussähe?

    P.S. Ich denke immer noch, dass Väterchen Varg's Trockentoilette für die Herrenrasse bestimmt ist. Pissen auf oder in die Salpetermauer, und Scheißen in die Trockentoilette mit dem getrockneten Laub und den Sägespänen, wenn man daheim ist, oder in eine Kiste ohne Boden in ein verficktes Loch, wenn draußen. Wie kann man nur dermaßen von der Zivilisation abhängig sein, dass man nicht mal mehr weiß, wie man ohne fremde Hilfe scheißt?! Verfickte letzte Menschen, die beweisen jeden Tag erneut, weshalb Fortschritt in Leichenbergen gemessen werden sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beleidige Juden. Twitter: I sleep

      Schreibe deine vargige Chud-Kritik an Jewkraine. Twitter: DELET DIS.

      Lol.
      Lmao even.

      Löschen
    2. so'n "P.S." hat ja nur Sinn, wenn du den anderen Kommentar schon abgeschickt hattest.

      Löschen
  2. Die Illustration mit der Fag, die da sowas wie einen roten Chinaböller vor den Panzern zündet, hilarious. Davon abgesehen wars gut und einfach zu lesen.

    Achja, beim Buddeln sollte man je nach Erdreichbeschaffenheit auch auf Stützstrukturen achten.

    https://m.youtube.com/watch?v=9jquQ44_Ir4

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es eben warum solche Spider Holes in der Stadt nicht realistisch sind. In der Erdschicht wo die angelegt sind steckt meistens zu viel Bauschutt, also in der Innenstadt jedenfalls wo gekämpft wird, während die Stützstrukturen zu viel Holz brauchen, was für ein Versteck wie in dem Video locker zwei Euro Paletten sind. Das wird als Heizmittel und zum Kochen gebraucht. Und verschwendet wird es sowieso weil viele Leute wirklich zu blöde sind ein richtiges Feuer zu machen.

      Löschen
  3. "Richtiges" Feuer im Sinne von gute Sekundäre Verbrennung, oder was meinst du damit, Internet Daddy?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine damit dass man nicht so scheiss Zeug macht wie grünes Gestrüpp drauf werfen oder die größten Stücke die man findet was nur Licht- und Wärmeausstrahlung wegnimmt.

      Beim Schneesturm im Texas letztes Jahr sind elf Leute an Kohlenmonoxidvergiftung gestorben und 1.400 brauchten medizinische Versorgung weil die halt zu blöd waren ein Feuer zu machen.

      Löschen
    2. Mein erster Gedanke wäre, dass die Leute grooooße Lagerfeuer machen werden, wo ein kleines Feuerchen im Hobo-Kocher ausreichen würde, und so innerhalb einiger Tage sämtlichen verfügbaren Brennstoff verheizen, weil sie meinen, dass das Sommerfest sie auf den Überlebenskampf vorbereitet hat, und am Ende überhaupt nichts mehr da ist, während das Grundwasser vollgeschissen ist. Tatsächlich würde ich meinen, dass genau das der Normalfall ist, wenns mal zu SHTF kommt. Die meisten Menschen sind ja nichtmal gedanklich dazu in der Lage sich außerhalb ihrer gewohnten Bahnen zu bewegen.

      Diejenigen, die an Kohlenmonoxid ersticken, haben ja noch wenigstens den Anstand keine Ressourcen zu verschwenden, das rechne ich denen an.

      Löschen
    3. Das Klischee im Ölfass. Aber wer wird überhaupt im Stadtkampf in der Stadt bleiben? Die Boomer gehen sofort ein, die Yuppies, Schlampen, Hipster, Survivalisten und Soyfaggots fliehen mal, übrig bleiben wirklich die letzten Irren, vielleicht die Rattenfresser. Ich rechne mir auch gute Chancen eines komischen Krieges aus, wo Russland tatsächlich so ballsy ist und Deutschland angreift und die Amis erstmal nichts machen bis die Autoindustrie zerstört wurde.

      Löschen
    4. Ich hab nichtmal an einen Krieg gedacht. Einfach nur ein größerer Stromausfall. Oder sowas wie der Carrington Event würden schon ausreichen.

      Löschen
  4. He, NV, ich wollte Dich nur mal an den Clip mit der Milchkuh erinnern, den Du neulich nicht mehr aus Deiner Birne bekamst.

    "Pumping is like an olympic sport. And I am an elite"

    https://files.catbox.moe/elungj.webm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holy Moly, 6 Liter gibt diese Holstein-Kuh. Oh Boys ...

      Löschen
    2. Stillorgasmus is a hell of a drug.

      Löschen