Mittwoch, 24. Juli 2019

Handgranaten


Ich bin eigentlich kein großer Fan von Schusswaffen. Erstens deswegen weil man sich damit in der Regel in eine Position bringt um auf sein Ziel schießen zu können und es dann auch potentiell zurückschießen kann. Zweitens deswegen weil jedes Gespräch in dem Thema irgendwann verboomert wird wo dann Leute mit Scharfschützengewehr XY ankommen das 10.000 Euro kostet und wieso man dieses ja für die Apokalypse haben muss und hur dur mehr tontauber Boomer Schwachsinn hier einfügen. Und drittens weil der Impact Schaden anzurichten mir zu langsam ist.

Was ich mag sind Brisanzwaffen. Also Richtsplitterminen und Handgranaten und sowas.

Ist billig, sind effektive Force Multiplier und richten richtig Schaden an. Und das Element Terror ist auch größer.

Wer im Ernstfall keine Handgranaten hat kann irgendwelche Tactical Scheisse sowieso vergessen.
Und wer Sniper spielen will ohne eine Flanken zu verminen genauso.


Ein gutes Ausgangsprodukt sind Riot Granaten. Das sind die Flashbang Teile die man in Frankreich frechen Plebs vor die Füße wirft damit die sich verpissen und manchmal sind die Plebs dann so dumm und heben das Teil auf und beim Versuch es zurückzuwerfen ist das einzige was Richtung Polizei fliegt ihre abgetrennten Finger


Riot Granaten sind in vielen EU Ländern legal zu erwerben ab 18 Jahren.
Die Teile würden bestimmt einen Eindruck hinterlassen wenn sie in irgendein Wohnzimmer fliegen wo sich Reichsboomer XY gerade verschanzt hat und nicht einsehen will das Harkon Ripsplitter und seine Crew bessere Verwendung für sein 10.000 Euro Jagdgewehr haben als er selbst.


Was bei diesen Granaten auch interessant ist sind ihre Zünder. Die Zünder von Rauchgranaten taugen dafür nicht weil diese kühl/kaltbrennend sind und nicht entzünden können. Handgranaten sind in der Regel mit TNT oder Hexogen/RDX gefüllt, eben Sprengstoffe die man mit einer Flamme entzünden kann. Im Notfall kann man auch Schwarzpulver nehmen.


Die Granatkörper nehmen Bastler meistens von Übungshandgranaten an deren Unterseite sich ein Loch befindet und schweißen dieses wieder zu. Oder sie nehmen Replica aus Metall, welche allerdings ziemlich teuer sind. Man kann auch selbst welche aus Aluminium oder aus Plastik gießen, wobei eben Splitterladungen hinzugefügt werden und nicht so sehr der Außenkörper den Splittermantel darstellt.


Man kann auch noch Rattengift mit reinpacken.


Ich denke das Handgranaten zunehmend wichtiger werden um Konflikte zu lösen. Auf der einen Seite behauptet bspw. der Polizeichef von Amsterdam, ein vertrottelter Babyboomer mit dem Namen Pieter-Jaap Aalbersberg der seine dumme Yap nicht halten kann, dass Handgranaten über das Darkweb gekauft werden und von Kriminellen eingesetzt werden können, auf der anderen Seite verhaftet die serbische Polizei dann Leute mit schwedischen Papieren wenn sie versuchen Handgranaten dort aus dem Land zu bringen. Die Devise wäre hier der Eigenbau, auch wenn das nicht so billig wird wie industriell gefertigte und geprüfte Sprengkörper. Ich sehe die Sache natürlich wieder gerne eskalieren weil in der Regel töten sich in Schweden die Kriminellen damit und hin und wieder werfen sie eine in Richtung der nutzlose Cops, die ich genau so wenig ausstehen kann wie landfremde Kriminelle. "uuuuh wir können nicht gegen landfremde Kriminelle vorgehen weil wir haben Angst Rassisten genannt zu werden buhuhuhu". Mal sehen wie viel Angst du hast wenn dir einer im vorbeifahren eine Handgranate durch das offene Fenster deines Streifenwagens wirft wo du und deine scheiss Kollegen Geschlechtsverkehr drin haben und konfiszierte Drogen konsumieren du Abschaum. Ich würde mir eine scheiss Halskette aus Granatsplittern machen die Menschen getötet haben. Oder vielleicht pack ich die ja in einen neuen Sprengkörper so als Teil von Recycling für das Töten und vielleicht heulen die Seelen der Getöteten auf wenn es den Sprengkörper zerreißt und sie das Trauma des eigenen Todes im Jenseits einholt und sie auf die gleiche Art Fleisch zerreißen wie ihres zerrissen wurde. Oder vielleicht nehmen wir gleich den abgetrennten Kopf und machen daraus selbst eine Granate. Vielleicht als Schrumpfkopf und infiziert mit Ebola. So wie Blight Grenades.

Jedenfalls will ich mehr davon. Es soll richtig krachen.





Siehe auch:
This Land of Mine über Landminen
Improvised Grenades And Their Use By Mexican Cartels

Kommentare:

  1. Und nicht vergessen, Kids. Lest die PC-Reihe über Schwarzmärkte, nicht, dass ihr mit euren Silberlingen auf die Idee kommt, den AIDSverseuchten Schwarzmarkt als Käufer zu besuchen. Der ist den Leuten vorbehalten, die ihren Lohn am Wochenende versaufen und Thots gamen, anstatt Inventur im Keller zu machen.

    AntwortenLöschen
  2. War neulich im Museum, Kultur und so Handgranaten gab es auch... Aus Glas, ganz einfach...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab im zweiten Weltkrieg noch vereinzelt Granaten aus Glas wie die italienische OTO Mod. 42 die allerdings mit Brandmitteln befüllt waren. Die Deutschen haben dann 45 noch Anti-Personen Handgranaten aus Glas gefertigt. Sache ist du brauchst halt richtig dickes Glas für Splitterwirkung und bevor einer sowas herstellt kann er gleich Aluminium nehmen oder halt Plastik.

      Löschen
  3. Mich fucked halt richtig ab wenn Leute kein ganzheitliches Verständnis vom infanteristischen Kampf haben. Sprengmittel und Projektilwaffen erfüllen eine sich ergänzende Funktion bei Kampfhandlungen. Ohne das Eine ist die Effektivität das anderen nunmal deutlich eingeschränkt, vora wenn der Gegner über besagte taktische Mittel verfügt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele kennen das halt nur noch aus Lethal Weapon und Terminator. Meist wird halt nur rumgeballert als gäbe es keine Logistik.

      Löschen